Mit diesem Foto seiner krebskranken Tochter (4) rüttelt ein Vater die Welt auf

So viel Leid, eingefangen in einem Bild: Dieses Foto der vierjährigen Jessica ist kaum zu ertragen - und doch müssen wir es anschauen. Denn ihr Papa Andy hat eine wichtige Botschaft!


13 Monate ist es her, dass bei Jessica Whelan ein aggressives Neuroblastom (eine Krebserkrankung des Nervensystems) entdeckt wurde. Seitdem kämpfte das vierjährige Mädchen gegen den Krebs an. Chancenlos! Nun haben Jessica und ihre Eltern den Kampf aufgegeben. Jessica wird sterben - sie hat nur noch wenige Wochen zu leben.

Wie schwer der Kampf für die Kleine und auch ihre Eltern ist, zeigt eben dieses Bild, dass ihr Vater aufgenommen und nun bei Facebook gepostet hat. Er schreibt dazu: "Als Fotograf ist es mir immer wichtig, die Wahrheit abzubilden (...) Dies ist das traurigste Foto, das ich jemals machen musste - denn es zeigt meine eigene vierjährige Tochter."

Im Schmerz bäumt sich Jessica auf, ihre Adern scheinen durch die dünne Haut, die Sehnen treten hervor, wir sehen Schmerz und Verzweiflung in ihrem Gesicht. Dieses Mädchen kämpft einen aussichtslosen Kampf.

Ihr Papa hat einen dringenden Appell - wir dürfen die Augen vor diesem Leid nicht verschließen und müssen dafür kämpfen, dass es medizinischen Fortschritt gibt: "Vor ihrer Diagnose hatte ich mich nie mit Kinderkrebs befasst und nie gedacht, dass es uns betreffen kann. Wenn dieses Foto dazu dient, dass Leute zweimal über dieses Böse nachdenken und sich überlegen, was es einem Kind antut, dann hat es seinen Zweck erfüllt."

Andy Whelan schließt seinen bewegenden Beitrag mit den Worten: "Ich bitte Sie, als Vater mit gebrochenem Herzen, für meine Tochter ist es zu spät, aber Kinderkrebs muss geheilt werden. Keine Familie sollte durch diese Hölle gehen müssen."

fm
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.