3 Taschendieb-Tricks, die ihr jetzt auf dem Weihnachtsmarkt beachten müsst!

Weihnachtsmärkte sind beliebt - leider auch bei Taschendieben. Im Video seht ihr drei Maschen, mit denen Diebe auch dieses Jahr wieder verstärkt vorgehen!

Taschendiebe auf dem Weihnachtsmarkt
Letztes Video wiederholen
Als nächstes Video folgt in 5 Sekunden:
Enkel stellt Opa nur eine Frage: Foto von einem Jungen mit seinem Opa
Opa nimmt 160 Kilo ab - weil sein Enkel diese Frage stellt

Gerade freut ihr euch, dass ihr endlich am Ende der Glühwein-Schlange angekommen seid - und erschreckt umso mehr, wenn ihr ihn plötzlich nicht mehr bezahlen könnt! Irgendwer hat euch eben eiskalt beklaut. Aber wie war das möglich, wo ihr doch eigentlich so gut aufgepasst habt?

Weihnachtsmärkte: Lieblingsort der Taschendiebe

Was ist schöner als ein Weihnachtsmarkt - also, aus Taschendieb-Sicht? Es ist meist wahnsinnig voll und drängelig, es ist laut, die Menschen sind abgelenkt und im Idealfall vielleicht schon durch ein paar Glühwein nicht mehr so wahnsinnig aufnahmefähig. Vor allem aber haben alle ihre pralle Geldbörse griffbereit, denn schließlich ist Sinn und Zweck des Marktes, sich zu Adventszeit was Schönes zu gönnen. Kein Wunder also, dass die Polizei jedes Jahr aufs Neue wieder eindringlich davor warnen muss, dass Taschendiebstahl Hochsaison hat!

Schnell passiert, spät bemerkt

Dabei gehen die Diebe meist nicht einmal besonders originell vor: Die Umstände sind für sie so günstig, dass die alten Betrugsmaschen, die schon seit Jahrzehnten benutzt werden, immer noch perfekt funktionieren. Wenn ihr bemerkt, dass ihr beklaut wurdet, ist es schon zu spät: Die Diebe sind so gut organisiert, dass sie euer Geld sofort an Komplizen weiterreichen, die sich damit aus dem Staub machen. Daher nützt es meistens auch nicht, wenn ihr den verdächtigen Menschen neben euch wütend zur Rede stellt - selbst wenn sie eucht tatsächlich bestohlen haben, werden sie meist keine Beute mehr bei sich tragen.

Was tun, wenn das Geld weg ist?

Wenn ihr bemerkt, dass ihr bestohlen wurdet, solltet ihr sofort die Hotline 116 116 anrufen und alle Karten sperren lassen. Damit verhindert ihr immerhin, dass ihr außer eurem Bargeld noch weitere Verluste verkraften müsst. Anschließend solltet ihr natürlich auch eure Bank und die Polizei informieren - oft tauchen geklaute Brieftaschen ein paar Tage später wieder auf - nur halt ohne das Geld. 

Passt daher lieber gut auf euch auf - welche drei Tricks Taschendiebe diese Saison besonders oft anwenden, seht ihr oben im Video!

heh / Brigitte
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.