Vor seinem Tod musste Nolan (4) Mama noch etwas Wichtiges sagen

Dies ist die Geschichte eines kleinen Kämpfers, die uns sehr bewegt hat. Nolan wurde nur vier Jahre alt - doch der kleine Junge, der einmal Polizist werden wollte, inspiriert mit seiner Energie und seinem Kampfwillen Tausende Menschen weltweit.

This was my memory of the day today on Facebook. It was taken one year ago. Nolan had just woken up from Anesthesia...

Gepostet von NolanStrong am Donnerstag, 2. März 2017

Nolan durfte nur vier Jahre alt werden. Es war der verdammte Krebs, der sein Leben viel zu früh beendet hat. Bis zu den letzten Monaten war seine tapfere Mama Ruth an seiner Seite.

Jetzt, zwei Monate nach dem Tod von Nolan, schreibt Ruth bei Facebook über die letzten gemeinsamen Tage mit ihrem Jungen - und sie berichtet über ein kleines Wunder: Bevor er starb, öffnete Nolan noch einmal die Augen und hatte seiner Mama noch etwas Wichtiges zu sagen.

Two months. Two months since I've held you in my arms, heard how much you loved me, kissed those sweetie "pie" lips. Two...

Gepostet von NolanStrong am Dienstag, 4. April 2017

Ihr kleiner Junge lag zu Hause immer auf dem Duschvorleger, wenn seine Mama unter der Dusche stand. Er wollte sie beschützen, für sie da sein - umso rührender, wenn man das tödliche Schicksal des Jungen bedenkt. Doch Nolan ließ sich vom Krebs nie unterkriegen. Jede Operation, jede Narkose und jeden Rückschlag ließ er tapfer über sich ergehen.

Nun veröffentlichte seine Mama ein ergreifendes Gespräch, das sie kurz vor seinem Tod mit Nolan geführt hat. Aus diesen Zeilen wird deutlich, was für ein tapferer Kämpfer der kleine Junge mit dem Spitznamen "Poot" war.

Ruth schreibt: "Ich setzte mich zu ihm, hielt meinen Kopf an seinen und wir hatten folgendes Gespräch:

Ich: Poot, es tut weh zu atmen, oder?
Nolan: Naja, ... schon.
Ich: Du hast starke Schmerzen, oder?
Nolan (schaut runter): Ja.
Ich: Poot, dieser Krebs ist ätzend. Du musst nicht länger kämpfen.
Nolan (pure Freude): Muss ich nicht??! Aber ich würde es für dich tun, Mama!!
Ich: Nein Poot!! Ist es das, was du die ganze Zeit gemacht hast? Für Mama gekämpft?
Nolan: Naja ... ja.

Ich: Nolan Ray, was ist Mamas Job?
Nolan (mit einem breiten Grinsen): Mich zu beschützen!
Ich: Liebling … Ich kann das hier nicht länger machen. Die einzige Möglichkeit, dich zu beschützen, ist im Himmel. (Mein Herz raste)
Nolan: Also werde ich einfach in den Himmel gehen und so lange spielen, bis du kommst. Du kommst doch, oder?
Ich: Natürlich! Du wirst doch deine Mama nicht so einfach los!
Nolan: Danke Mama!"

This picture right here popped up on my personal Facebook timeline. It's on of my all time favorites. I would kiss those...

Gepostet von NolanStrong am Donnerstag, 16. März 2017

Der Junge hatte die ganze Zeit gekämpft, um weiterzuleben - aber nicht für sich, sondern für seine Mama!

Und er wollte es seiner Mutter bis zum Ende so leicht machen, wie es die Situation zulässt. Ruth beschreibt weiter: "Als er aufwachte, hatten wir das Auto gepackt und ich hatte seine Schuhe in der Hand. Wir wollten nur noch einen letzten Abend gemeinsam zu Hause verbringen.
Aber er hat ganz sanft seine Hand auf meine gelegt und gesagt: "Mama, ist schon gut. Lass uns einfach hier bleiben, okay?“ Mein vierjähriger Held versuchte alles, um es mir einfach zu machen …"

Später bat Mama Ruth ihren kleinen Beschützer, dass sie kurz duschen gehen darf. Nolan gab sein Okay, sagte, dass er natürlich aufpasst. Bei Facebook beschreibt Ruth, was dann geschah:

"Er lächelte mich an. Ich schloss die Badezimmertür. Später sagten sie mir, dass in dem Moment, in dem die Badezimmertür zuging, Nolan seine Augen zumachte und in einen tiefen Schlaf fiel.

Als ich die Tür wieder öffnete, stand das komplette Team um ihn, schaute zu mir und alle hatten Tränen in den Augen. Seine Atmung war schwer, seine rechte Lunge kollabierte und seine Sauerstoffwerte fielen. Ich rannte zu ihm und legte meine Hand auf sein Gesicht.

Dann geschah ein Wunder, das ich niemals vergessen werde … Mein Engel holte noch einmal Luft, öffnete die Augen, lächelte und sagte: "Ich liebe dich, Mama."

Er drehte seinen Kopf zu mir und um 23.54 Uhr ging Nolan Scully von uns, während ich ihm leise 'You are my Sunshine' ins Ohr sang."

Videoempfehlung:

Familienportrait


Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.