VG-Wort Pixel

Optische Täuschung Mann oder Hund? Dieses Bild verwirrt das Netz

Gut hinsehen - was auf dem Bild wirklich zu sehen ist, offenbart sich oft erst auf den zweiten Blick
Mehr
Ein Mann stürzt sich auf diesem Foto in den Tiefschnee - oder ist es etwa ein Hund? Auf Twitter sorgt das Bild für angeregte Diskussionen - und was seht ihr darauf?

Was ist passiert?

Ein Bild verwirrt das Internet und sorgt für angeregte Diskussionen: Zu sehen ist ein tief verschneites Waldstück und ... ja, das ist halt die Frage. Manche User sehen in dem Bild klar einen Mann, andere einen Hund.

Da gibt es ja durchaus manchmal große Ähnlichkeiten

Ja, der Gag lag nahe - aber eigentlich sind die beiden Spezies doch allgemein ganz gut zu unterscheiden, oder? Tatsächlich ist die Antwort auch sehr eindeutig zu erkennen - nur halt nicht auf den ersten Blick.

Warum sind dann so viele Leute uneinig darüber?

Das ist eine gute Frage - es hat vielleicht auch viel mit der Größe des Bildes zu tun. Auf einem Computermonitor ist die Sache völlig klar - während das gleiche Bild auf einem kleineren Smartphone-Display hingegen genau so eindeutig eine ganz andere Antwort hat. Psychologen sehen in dem Foto sogar ein Persönlichkeits-Barometer.

Echt? Was verrät das Bild denn über seinen Betrachter?

Die britische "Sun" hat genau diese Frage einem Entwicklungspsychologen gestellt. Für ihn war völlig klar: Was wir auf diesem Foto sehen, hängt einerseits damit zusammen, auf welchen Teil des Bildes wir zuerst gucken - und andererseits mit unserer aktuellen Gemütsverfassung". 

Mein Gemüt hat meistens wenig damit zu tun, was ich mit meinen Augen sehe, mir tanzt ja auch keine Pizza vor der Nase herum, nur weil ich gerade Hunger habe.

Nein, so funktioniert das natürlich nicht. Für den Psychologen sind da andere Faktoren wichtiger. Der Hund, den viele Menschen sehen, läuft beispielsweise auf die Kamera zu, während der ebenso häufig entdeckte Mann von der Kamera wegläuft. Ein Mensch, der gerade nervös oder generell etwas pessimistisch eingestellt ist, verbindet unterbewusst seine Emotionen mit dem Mann, der dem ganzen Ärger "entkommt". Wer gerade vor Optimismus und Selbstvertrauen strotzt, freut sich hingegen eher über den Hund, der fröhlich auf ihn zu läuft - sagt zumindest der Fachmann.

Das klingt etwas konstruiert. Vielleicht haben manche Leute einfach Tomaten auf den Augen?

Aus wissenschaftlicher Sicht auch eine überzeugende These. 

Und was ist jetzt tatsächlich auf dem Bild zu sehen?

Das könnt ihr selbst herausfinden: Im Video seht ihr das mysteriöse Foto - und die Auflösung, was nun wirklich darauf zu sehen ist.

Brigitte

Mehr zum Thema