VG-Wort Pixel

Phänomen optische Täuschungen Warum uns optische Illusionen so faszinieren

Bei optischen Täuschungen spielt uns das Hirn oft einen Streich.
Mehr
Manchmal sehen wir Dinge, die gibt's gar nicht. Häufig spielt das Gehirn uns dabei einen Streich. Aber wie entstehen diese optischen Täuschungen, die uns so sehr faszinieren? 

Der Mensch hat fünf Sinne: Er kann hören, riechen, schmecken, tasten und sehen. Unsere Sinne dienen dazu, Eindrücke und Reize aus der Umwelt wahrzunehmen. Optische Täuschungen hängen primär mit unseren Augen, also mit dem Seh-Sinn, zusammen. Auch das Gehirn spielt eine große Rolle. Dieses ist dafür verantwortlich, Informationen weiterzuleiten und zu verarbeiten.

Sinneswahrnehmung: Das Gehirn nimmt unvollständige Informationen auf

Wie der Name sagt, werden wir in unserer Wahrnehmung getäuscht. Der Grund: Unser Gehirn nimmt etwas wahr, erhält jedoch keine vollständigen Informationen. Das Hirn dichtet also Dinge hinzu, die mit der messbaren Realität eher wenig zu tun haben. Sinnesdaten werden also unvollständig angeliefert und wir sehen etwas, das es so nicht gibt. Man kann von einem visuellen Eindruck sprechen, der verfälscht wahrgenommenen wird. Aber warum sind wir von optischen Täuschungen so fasziniert? Ein Psychologe erklärt es im Video.

Verwendete Quelle: RTL

cge Brigitte

Mehr zum Thema