VG-Wort Pixel

Trotz Beschränkungen Polizei löst Kindergeburtstag mit 30 Personen auf

Polizei löst Kindergeburtstagsfeier mit 30 Personen auf
© Africa Studio / Shutterstock
Polizeibeamte lösten am vergangenen Dienstagnachmittag im niedersächsischen Hameln eine Kindergeburtstagsfeier mit 30 Personen auf, unter ihnen waren 15 Erwachsene. Die anwesenden Personen versuchten sich laut Polizeimeldung durch „Einschließen“ und „Verstecken“ der Kontrolle zu unterziehen.

Aufgrund einer Beschwerde war die Polizei auf die Feier aufmerksam geworden. Keine der auf der Party anwesenden Personen trug laut Meldung einen Mund-Nasen-Schutz. Auch Abstandsregeln wurden nicht eingehalten.

Alle Personen wurden identifiziert und ein Platzverweis gegen sie ausgesprochen. Für die erwachsenen Geburtstagsteilnehmer:innen hat der Regelverstoß aber noch weitere Konsequenzen. Die Polizei hat gegen sie Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Was die Anwesenden dazu gebracht hat, die Corona-Kontaktbeschränkungen in diesem Maße zu ignorieren, ist unklar.

Dieser Artikel ist ursprünglich auf Eltern.de erschienen.


Mehr zum Thema