Eltern entsetzt: Primark verkauft "formgebende" BHs für 7-Jährige

Die Modekette Primark sorgt mit einem neuen Produkt wieder mal für Kritik. Der Grund: ein "formgebender" BH für Mädchen ab sieben Jahren.

In Großbritannien verkauft Primark derzeit einen BH für Mädchen zwischen sieben und dreizehn Jahren mit dem Slogan "Mein erster BH". Das Problem: Der Büstenhalter ist offensichtlich gepolstert.

Eltern sind wütend

Damit sorgt der Textil-Discounter für einen riesen Shitstorm im Netz. Viele Eltern sind über die Sexualisierung von Kindern durch die Modekette schockiert. "Primark, warum verkaufst du gepolsterte BHs an Kinder?", klagt eine Mutter auf Twitter an. "Ich bin entsetzt, dass Primark gepolsterte BHs für 7-Jährige verkauft", schreibt eine andere.

Die britische Schauspielerin und zweifache Mutter Emma Linley ist ebenso erbost: "Verkauft Primark jetzt auch gepolsterte Unterhosen für Jungen, damit ihre Genitalien größer aussehen? Oder sind Jungs so in Ordnung und Mädchen brauchen eine Verstärkung?" - sagt sie gegenüber 'The Sun'. Emma möchte gegen die Kampagne vorgehen.

"Ausschließlich formgebend, nicht gepolstert"

Den 'gepushten' BH gibt es im Doppelpack für fünf Pfund. Doch Primark weist die Anschuldigungen von sich: "Die BHs sind ausschließlich formgebend, nicht jedoch gepolstert", so ein Sprecher. "Es ist keine optische Vergrößerung vorgesehen", heißt es weiter. Außerdem würden die BHs den britischen Richtlinien für Kinderbekleidung entsprechen.

Doch wieso bereits ein Kinder-BH etwas "formen" soll, ist nichtsdestotrotz fragwürdig. Parlamentsabgeordnete Sarah Champion kritisiert gegenüber 'The Sun': "Das führt zur Sexualisierung von Kindern und erhöht den sozialen Druck für Mädchen, älter aussehen zu müssen."

Schu
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.