Prinz George: Stalkerin dringt in seine Schule ein

Klare Grenzüberschreitung: Eine von der Royal Family besessene Frau hat sich Zugang zur Grundschule von Prinz George verschafft.

Prinz George: Stalkerin dringt in seine Schule ein
Letztes Video wiederholen

Fans, die nicht wissen wo Schluss ist, sind für Prominente leider Teil ihres Alltags - und die Royal Family hat selbst viel Erfahrung mit aufdringlichen Verehrern machen müssen.  

Die bizzarsten Stalking-Attacken auf die Royal Family

  • Bereits 1838 musste das Königshaus sich mit Stalkern auseinandersetzen: Der Teenager Edward Jones hatte das Talent, immer wieder völlig unbemerkt in den Buckingham Palace zu marschieren, und sich in den Privatgemächern von Queen Victoria umzusehen. Unter Anderem setzte er sich spontan auf ihren Thron und stahl später ihre Unterwäsche. Später gab Queen Victoria in ihrem Tagebuch an, wie sehr sie diese Zwischenfälle sie bis ins Mark erschütterten.
  • Auch die jetzige Queen wurde Opfer von Stalking-Übergriffen: 1982 wachte sie mitten in der Nacht auf - und fand den 31-jährigen Psychiatrie-Patienten Michael Fagan vor ihrem Bett vor, der sie anstarrte, während Blut aus seiner verletzten Hand auf das Bett tropfte. Die Queen lenkte den Eindringling zehn Minuten lang mit einem Gespräch ab, bis ein Zimmermädchen endlich die Palastwache verständigte. Später kam heraus, dass Fagan sich bereits vor Wochen in den Buckingham Palace eingeschlichen hatte.
  • Der Chirurg Klaus Wagner war hingegen kein Fan von Queen Elizabeth, sondern besessen von Lady Diana. Er war überzeugt, dass die "böse Schwiegermutter" (die Queen) der leibhaftige Teufel wäre. Daher verfolgte er Diana monatelang und versuchte Kontakt zu ihr herzustellen, bis er schließlich verhaftet wurde.
  • Prinzessin Anne hatte eine besonders unangenehme Begegnung mit einem Mann namens Ian Ball, der ihr 1974 plötzlich eine Pistole ins Gesicht hielt, und versuchte, sie aus ihrem Auto zu entführen. Die Prinzessin blieb allerdings selbst in akuter Lebensgefahr hart und rührte sich nicht vom Fleck. Stattdessen entgegnete sie dem Angreifer mit britischer Entschlossenheit: "Not bloody likely!"

40-Jährige taucht in Schule von Prinz George auf

Nun ist der kleine Prinz George Opfer von einer Stalking-Attacke geworden: Die 40-jährige Heilpraktikerin Louise Chantry ist bereits ihr ganzes Leben lang von der "märchenhaften" Royal Family besessen, und verschaffte sich Zutritt zu der Privatschule, auf die Prinz George geht - und das bereits zwei mal! Im Video seht ihr, wie das überhaupt möglich war!

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.