Prinzessin Diana: Über Bulimie, Depressionen und einen Selbstmordversuch

Die neueste Biografie über Prinzessin Diana ist so brisant wie keine vor ihr. Denn diesmal kommt Diana selbst zu Wort. In bisher unveröffentlichten Tonbandaufnahmen schildert die Prinzessin der Herzen ihren schlimmen Leidensweg. 

Es gibt unzählige Biografien über Prinzessin Diana. Doch keine erzielte so viel Aufmerksamkeit wie die Neuauflage des Buches 'Diana: Ihre wahre Geschichte' von Andrew Morton.

Wie der Autor nun bestätigte, stammen seine Informationen nicht etwa von irgendwelchen "Insidern" oder anonymen Quellen, sondern von der Prinzessin höchstpersönlich. Sie soll Morton Tonband-Aufnahmen hinterlassen haben, auf denen sie ihre Gedanken und Geheimnisse festgehalten hat – und die sind an Brisanz kaum zu übertreffen.

Ein Satz von Prinz Charles löste Dianas Bulimie aus

Dass Diana keine glückliche Ehe mit Thronfolger Prinz Charles führte, war schon zu ihren Lebzeiten bekannt. Eine arrangierte Heirat und die Beziehung zwischen ihm und seiner Geliebten Camilla Parker-Bowles – das alles war zu viel für die sensible Diana.

Die Folge: Die Prinzessin flüchtete sich in die Bulimie. In der Neuauflage 'Diana: Her True Story – In Her Own Words' heißt es laut 'Daily Mail':

Die Bulimie begann in der Woche, in der wir uns verlobt hatten - und es dauerte beinahe ein Jahrzehnt, um darüber hinwegzukommen. Mein Mann legte seine Hand auf meine Taille und sagte: 'Oh, sind wir hier ein bisschen pummelig?' und das löste etwas in mir aus.

Mit der Hochzeit kamen auch die Depressionen

Die Bulimie war lange Teil von Dianas Lebens – nicht zuletzt wegen Rivalin Camilla. Die Nacht vor der Hochzeit schildert sie als besonders schwer: 

Ich fühlte mich wie ein Lamm auf der Schlachtbank. Ich wusste es und konnte nichts dagegen tun - es war meine letzte Nacht in Freiheit. [...] Ich erinnere mich, dass ich so verliebt in meinen Mann war, dass ich meine Augen nicht von ihm wenden konnte. Ich dachte wirklich, ich sei das glücklichste Mädchen der Welt. Ich lag ja so falsch! Als ich zum Altar schritt, habe ich nur nach ihr (Camilla) geschaut. Ich wusste, dass sie da war.

Sie wollte sich die Handgelenke aufschlitzen

Prinz Charles soll vor seiner Familie nie einen Hehl daraus gemacht haben, dass es immer Camilla war, die er liebte, und nicht seine Ehefrau. Ein Umstand, an den Diana sich nie gewöhnen konnte:

Ich erinnere mich, dass ich mir in den Flitterwochen die Augen ausgeheult habe. Ich war wie besessen von Camilla und habe Charles nicht vertraut. Alle fünf Minuten hat er sie angerufen und gefragt, wie er mit dieser Ehe umgehen soll. Ich war so depressiv, dass ich sogar versuchte, meine Handgelenke mit Rasierklingen aufzuschneiden.

Schwere Zeiten für Diana: Irgendwann half nur noch Valium

Doch Diana musste durchhalten. Wo sie auch auftauchte, alle Augen waren auf sie gerichtet. Da ihr die Bulimie und Depressionen weiter stark zusetzten, suchte sie schließlich Rat bei Ärzten.

Alle Analytiker und Psychologen kamen, um mich wieder in Spur zu bringen. Sie setzten mich auf hohe Dosen Valium.

Ihre Probleme lösen konnten all die Medikamente nicht. Während sie mit Bulimie und Depressionen zu kämpfen hatte, wurde sie mit ihrem ersten Kind, Prinz William, schwanger. Und obwohl Diana überglücklich war, litt sie weiterhin – und das nicht nur an ihrer extremen Morgenübelkeit.

Ich war so krank. Es regnete die ganze Zeit in Wales und ich saß im Auto und weinte. Ich sagte ihm (Charles), dass ich nicht aussteigen könne, dass ich mit all dem nicht fertig würde. [...] Es hat mich viel gekostet. Ich hatte nicht die Energie, weil mich meine Bulimie so krank gemacht hat.

Dianas 'Schwäche' – ein Problem für die königliche Familie

Ich war 'ein Problem' und sie haben Diana als 'ein Problem' angesehen. 'Sie ist anders, sie tut alles, was wir niemals tun würden. Armer Charles, es ist so eine schwere Zeit für ihn.'

Die Erlösung kam schließlich 1996 mit der offiziellen Scheidung. Von da an bekam Diana einen Teil von dem Leben und der Freiheit zurück, nach der sie sich gesehnt hatte. Doch dann das tragische Unglück: Nur ein Jahr später, 1997, stirbt die 'Prinzessin der Herzen' bei einem tragischen Autounfall. Sie wurde nur 36 Jahre alt und hinterließ ihre beiden geliebten Kinder William und Harry.  

Videoempfehlung:

Queen Elizabeth II. beim Nachtspaziergang
ag
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.