VG-Wort Pixel

Produktrückruf In diesen Schoko-Weihnachtsmännern wurden Salmonellen gefunden

Produktrückruf: Salmonellen in Schoko-Weihnachtsmännern gefunden
© and.one / Adobe Stock
Die beliebten Schoko-Weihnachtsmänner des Unternehmens Hans Riegelein & Sohn wurden zurückgerufen. Wie es dazu kommt und welche Bundesländer betroffen sind, erfahrt ihr hier.

Alle Jahre wieder sammeln sich um die Weihnachtstage viele Süßigkeiten an. Diese werden oft auch noch nach den Feiertagen genascht. Ob von Freunden, der Familie oder den Kolleg:innen – besonders Schoko-Weihnachtsmänner werden häufig verschenkt. Wenn auch ihr eure Liebsten mit Schoko-Weihnachtsmännern beglückt habt oder bei euch noch welche unter dem Baum stehen, dann solltet ihr jetzt genau hinschauen, woher die Schokolade kommt.

Verbraucherschutz warnt vorsorglich

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit warnt vor dem Verzehr von dem Produkt Weihnachtsmann aus Vollmilch-Schokolade "Santa Claus in town" in der 200-Gramm-Packung. Hergestellt wurde die Schokolade von dem Unternehmen Hans Riegelein & Sohn GmbH & Co. KG für Netto Marken-Discount Stiftung & Co. KG. Das Produkt wurde aus dem Handel zurückgerufen, wegen einer möglichen Verunreinigung mit Salmonellen. 

Diese Schoko-Weihnachtsmänner bitte nicht mehr verzehren!

Das Unternehmen aus dem mittelfränkischen Cadolzburg teilte mit, dass nicht ausgeschlossen werden könne, dass einzelne Packungen mit der Chargennummer L-102293N und dem Mindesthaltbarkeitsdatum 31.07.2023 mit Salmonellen belastet seien. Der Verzehr des Weihnachtsmannes "Santa Claus in town" könne zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen. 

Das sollten Käufer:innen jetzt wissen

Der betroffene Schoko-Weihnachtsmann soll in Filialen von Netto Marken-Discount in Teilen von Baden-Württemberg, Bayern, Bremen, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen verkauft worden sein. Es heißt, Kund:innen bekämen auch ohne Vorlage des Kassenbons in ihren Filialen das Geld zurück. 

Diese Folgen könnte der Verzehr der Schokolade haben

Bei einer Salmonellen-Erkrankung können Symptome wie Durchfall, Bauchschmerzen, allgemeines Unwohlsein, Erbrechen und leichtes Fieber auftreten. Wer die Schokolade gegessen habe, so heißt es, und schwere oder anhaltende Krankheitszeichen entwickele, solle ärztliche Hilfe aufsuchen und auf eine mögliche Salmonellen-Infektion hinweisen, hieß es.

Alle Infos zu der betroffenen Charge: 

  • Weihnachtsmann aus Vollmilch-Schokolade der Marke Hans Riegelein & Sohn GmbH & Co. KG
  • "Santa Claus in town" in der 200-Gramm-Packung
  • Chargennummer L-102293N
  • Mindesthaltbarkeitsdatum 31.07.2023

Verwendete Quellen: lebensmittelwarnung.de, riegelein.de, netto-online.de

Brigitte

Mehr zum Thema