Wetterexperten einig: So schmuddelig wird der Winter in Deutschland

Die Wetterdienste wagen sich an erste Prognosen und eins scheint klar: Schlittenfahren und Schneeschuh-Wandern klappt nur in der Theorie. 

Aktuell genießen wir zwar noch die letzten Ausläufer des Spätsommers und freuen uns auf den goldenen Oktober und doch schwirrt uns eine Frage ständig im Kopf herum: Wie wird der Winter? Angenehm mild wie im letzten Jahr oder doch klirrend kalt mit Schnee und Eis?

Kein "richtiger" Winter in Sicht

Tja, glaubt man den ersten Prognosen, wird es auch im Winter 2016/2017 nur Eis aus den Tiefkühltruhen geben. "Im Schnitt könnte der kommende Winter um bis zu zwei Grad wärmer ausfallen als der Durchschnitt der vergangenen 30 Jahre“, meldet der US-Wetterdienst NOAA laut 'Bild'.

Damit reihen sich die kommende Wintermonate in eine Reihe viel zu warmer Monate ein. Insgesamt waren die letzte 16 Monate jeweils zu warm. „Das Jahr 2016 ist mit einer Abweichung von 1,01 Grad über dem Durchschnitt das global wärmste Jahr seit Aufzeichnungsbeginn 1880“, erklärt Meteorologe Peter Schwanz im Gespräch mit der Zeitung.

Sonnenanbeter und Wärmeliebhaber wird es freuen.  Für alle Fans von Schnee und Kälte tut es uns leid: Ihr werdet euch noch mindesten ein Jahr gedulden müssen, bis der Winter auch hierzulande wieder richtig zuschlägt! 

ag
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.