Die letzten Momente mit Mama: Rachel Hunter zeigt berührenden Abschied

Wenn Leben und Sterben ganz dicht beieinander liegen: Hier teilt Supermodel Rachel Hunter die wohl intimsten und berührendsten Augenblicke ihres Lebens.


Der Tod ist ein Tabu. Etwas, über das man nicht spricht. Ein Thema, mit dem man sich still und ganz für sich auseinandersetzt. Denn der Schmerz, der einen umgibt, wenn man einen geliebten Menschen verliert, ist kaum in Worte zu fassen. Supermodel Rachel Hunter hat es dennoch getan – und das ganz öffentlich.

Ihre Mutter Janeen Phillips starb an Krebs – doch nicht alleine. Hunter und ihre Familie waren stets an ihrer Seite. Die letzten Momente mit ihrer geliebten Mama teilte die Neuseeländerin schließlich auf ihrem Instagram-Kanal. 

Denn für sie ist der Tod vieles - nur nicht furchteinflößend. Es geht um mehr als nur um Trauer und Schmerz. Es geht auch um Erinnerung und Liebe:

Die Schönheit, die diesen Moment umgab, das war ein Moment, den nur sie kreieren konnte. Ja, die vergangenen 18 Monate waren voller Schmerzen, aber wir werden nicht die Kraft der Schönheit, der Einfühlsamkeit, der Stärke und natürlich der Magie vergessen, die in ihr und um sie geherrscht hat.

Noch nie lagen Trauer und Freude so nah beieinander


Ob lange Nächte im Krankenhaus bei Tee und lustigen Gesprächen oder müde Momente der Einsamkeit - diese kostbaren letzten Tage wird das Model niemals vergessen: 

Es ist eine Zeit, die Trauer zu verarbeiten. Eine unglaublich besondere Zeit, um sich zu kümmern, zuzuhören, zu lieben und sie Mama zu widmen.  

Videoempfehlung:

Danke Mama! Was Kinder ihrer Mama schon immer einmal sagen wollten
ag
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.