VG-Wort Pixel

Ihgitt Wieso du rohes Hühnerfleisch nie waschen solltest

Geflügelfleisch waschen
© Yevhen Prozhyrko / Shutterstock
Wer rohes Hühnerfleisch verarbeitet, macht oft einen Fehler: Geflügel sollte nie gewaschen werden. Denn dadurch wird das Fleisch schnell zur Keimschleuder.

Einige Arbeitsschritte sind so in unserem Kochalltag verfestigt, dass wir sie nicht mehr hinterfragen. Fleisch beispielsweise. Das nehmen wir aus der Verpackung, spülen es ab, schneiden es in mundgerechte Stücke und waschen alles heiß ab. Klingt richtig? Genau hier verbirgt sich aber ein tückischer Fehler, der gefährlich werden kann.

Rohes Hühnerfleisch sollte man nie waschen. Vor dem Abspülen des Geflügelfleischs warnt mittlerweile sogar der britische "National Health Service" offiziell. 

Rohes Hühnerfleisch bitte nicht waschen

Was hygienisch erscheint, ist tatsächlich genau das Gegenteil: Während des Waschens können sich Krankheitserreger in der Küche verteilen. Über umherspritzende Wassertropfen verbreiten sich die Keime, die für den Körper nicht ungefährlich sind.

Rohes Geflügelfleisch ist nicht nur für die bekannten Salmonellen anfällig, sondern auch für einen Keim namens "Campylobacter". Der Erreger führt in der Regel zu schweren Durchfallerkrankungen, das deutsche Bundesinstitut für Risikobewertung warnt jedoch zudem vor Spätfolgen: Das Bakterium kann Arthritis oder das Guillan-Barré-Syndrom auslösen, eine Erkrankung des Nervensystems, die unter anderem zu Lähmungen führen kann.

Dazu ist der Campylobacter-Keim sehr verbreitet: Untersuchungen zufolge soll jedes zweite Supermarkt-Hähnchen mit dem Krankheitserreger belastet sein, wie unter anderem der NDR berichtete. 

Um eine Ansteckung mit den Bakterien zu vermeiden, gelten mehrere Regeln – unter anderem, das Geflügelfleisch eben nicht zu waschen. Dieses sollte ohnehin immer stark erhitzt und gut durchgebraten werden, um Keime abzutöten. Der Waschvorgang ist daher nicht nötig, sondern eine reine Risikoquelle, die Erreger noch zu verbreiten.

Generell sollte beim Verarbeiten von rohem Hühnerfleisch immer auf eine gute Küchenhygiene geachtet werden. Dazu zählt, alles, was in Berührung mit dem Fleisch gekommen ist, bei mindestens 60 Grad abzuwaschen. Auch sollten Schneide-Utensilien immer nur für das Fleisch, nicht für andere Lebensmittel verwendet werden. Gleichzeitig gilt: Statt das Fleisch lieber die Hände gründlich mit warmem Wasser und Seife waschen, nachdem das Geflügel verarbeitet wurde. 

verwendete Quellen: Bundesamt für Risikobewertung, Ökotest, NDR, NHS


Mehr zum Thema