Rückruf: Akute Verbrennungsgefahr bei diesen Produkten

Gleich zwei Produkte werden aktuell vom Markt zurückgerufen. Es drohen Verbrennungen und sogar offenes Feuer!

Zwei aktuelle Produkt-Rückrufe sind veröffentlicht worden – und beide Male handelt es sich um Wärmeprodukte, die beispielsweise bei Rückenschmerzen zur Anwendung kommen.

Rückruf 1: Wärmeauflage kann Verbrennungen verursachen

Im ersten Fall ruft die Firma Pfizer eine Charge seiner "Thermacare"-Wärmeauflagen aus dem Großhandel zurück. Die Gefahr: Einzelne Wärmezellen könnten undicht sein und auslaufen, dabei drohen Reizungen, Verbrennungen, Schwellungen und Ausschläge auf der Haut.

Es handelt sich um folgende Charge:

  • Thermacare-Wärmeauflagen für größere Schmerzbereiche
  • Chargen-Nr.: T73713 und T48946
  • Haltbarkeitsdatum: 31. August 2020
  • PZN: 13167262

Rückruf 2: Wärmekissen kann Feuer fangen

Gleichzeitig ruft die Kette "Søstrene Grene" alle Wärmekissen zurück, die in ihren Geschäften verkauft wurden. Es bestehe die Gefahr, dass die Kissen in der Mikrowelle zu brennen beginnen!

Weil die Gefahr des offenen Feuers nicht ausgeschlossen werden kann, sollen Kunden die Kissen bis zum 15. Mai zurückbringen – auch ohne Kassenbon. Die Handelskette entschuldigt sich bei ihren Kunden für die entstandenen Unannehmlichkeiten.

fm
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.