VG-Wort Pixel

Achtung, Rückruf! Salmonellen-Gefahr bei Aldi

Rückruf: Aldi Einkaufswagen
© Karolis Kavolelis / Shutterstock
Aldi hat einen Rückruf bekannt gegeben: Kunden werden davor gewarnt, das Produkt noch zu verzehren. Es könnte Salmonellen enthalten.

Aldi weist seine Kund*innen derzeit auf einen Rückruf hin. Ein Lieferant hat in einer Probe Salmonellen festgestellt – das Produkt sollte daher keinesfalls mehr verzehrt werden. Wer regelmäßig bei dem Discounter einkauft, sollte also jetzt seinen Kühlschrank überprüfen: Betroffen ist eine beliebte Salami-Sorte.

Rückruf bei Aldi: Salmonellen in Salami

Konkret handelt es sich bei dem Rückruf um folgendes Produkt:

  • "Salame Felino g.g.A."
  • Lieferant: Herm. Schepers & Comp. GmbH & Co. KG 
  • Mindesthaltbarkeitsdaten: 28.08.2020 und 04.09.2020
  • In der transparenten 100-Gramm-Packung
  • Aus dem Kühlregal

Die Salami wurde bei Aldi Süd verkauft. Beliefert wurden Filialen der Bundesländer Saarland, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Bayern.

Andere Produkte des Herstellers oder andere Mindetshaltbarkeitsdaten sollen ausdrücklich nicht betroffen sein, gibt Aldi Süd Entwarnung, die Salmonellen wurden nur in einer Probe besagter Charge gefunden. Die Discounter sollen die Salami bereits aus dem Handel genommen haben, wer das Produkt jedoch bereits zu Hause hat, kann dieses problemlos in einer Filiale zurückgeben. Dort sollen Kund*innen auch ohne Vorlage eines Kassenbelegs den Kaufpreis erstattet bekommen. 

Salmonellen sind stäbchenförmige Enterobakterien, die zu fieberhaften Durchfallerkrankungen führen können. Bei gesunden Menschen heilen diese in der Regel innerhalb weniger Tage von alleine wieder aus – besonders gefährdet sind jedoch immungeschwächte Personen. Schwangere, Senioren, Säuglinge und Menschen mit einem geschwächten Immunsystem sollten daher besonders vorsichtig sein, da sich die Salmonellen schlimmstenfalls im Körper ausbreiten und zu einem Kreislaufkollaps führen können. Bei Verdacht auf eine Salmonellen-Infektion sollte daher ein Arzt aufgesucht werden.

Aldi Süd entschuldigt sich für die Unannehmlichkeiten – Aldi Nord scheint von dem Rückruf nicht betroffen zu sein.


Mehr zum Thema