VG-Wort Pixel

Rückruf Diese Maske schützt nicht vor Corona!

Corona aktuell: Frau mit Schutzmaske
© Zigres / Shutterstock
Schon wieder ein Schutzmasken-Rückruf. Die Hubnet-GmbH warnt, dass die von ihnen vertriebenen Masken falsche Angaben auf der Verpackung haben.

Die Verunsicherung in der Corona-Pandemie ist ohnehin schon groß. Was kann ich noch unternehmen? Wen kann ich noch sehen? Wie kann ich mich am besten schützen? In diesen Zeiten brauchen wir eines ganz sicher nicht: einen Maskenrückruf. Immer wieder wurden in der Vergangenheit Schutzmasken zurückgerufen, weil sie nicht ausreichend gegen das Coronavirus schützen. Jetzt folgt ein weiterer.

Die Hubnet GmbH hat auf ihrer Website bekannt gegeben, dass die von ihnen vertriebenen Masken nicht richtig gekennzeichnet sind. Wörtlich heißt es da:

"Wichtige Information – Rückruf

Die von uns vertriebene LUCCA Care-Maske ist KEINE PERSÖNLICHE SCHUTZAUSRÜSTUNG(PSA) und KEIN MEDIZINPRODUKT, sondern lediglich eine Mund-Nasen-Bedeckung. 

Die Angabe "KN95" und "FFP2" auf der Maske und der Verpackung ist daher unzutreffend.

Eventuelle Rückgaben bitte richten an: 

Importeur: hubnet GmbH 

Essener Str.4 Haus D3 

22419 Hamburg"

Wie erkenne ich eine Maske, die mich vor Aerosolen schützt?

Um sich selbst vor dem Coronavirus zu schützen, reicht eine DIY- oder eine chirurgische Maske nicht aus. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte empfiehlt eine FFP2- oder FFP3-Maske. Auf der Website heißt es: "Gemäß der DIN EN 149:2009-08 wird die Filterleistung von partikelfiltrierenden Halbmasken mit Aerosolen getestet. FFP2-Masken müssen mindestens 94 % und FFP3-Masken mindestens 99 % der Testaerosole filtern. Sie bieten demnach einen wirksamen Schutz auch gegen Aerosole." Wichtig: Die Masken müssen mit einem CE-Kennzeichen und einer vierstelligen Nummer versehen sein.

Leider kann es vorkommen, dass Masken falsch gekennzeichnet sind, wie der aktuelle Fall zeigt. Das sollte allerdings die Ausnahme sein. Es kann in jedem Fall nicht schaden, auf bewährte Anbieter zurückzugreifen.


Mehr zum Thema