VG-Wort Pixel

Rückruf Pasta-Liebhaber:innen aufgepasst: Diese Nudeln besser nicht essen

Rückruf: Spaghetti
© kazoka303030 / Adobe Stock
Es wurde ein Rückruf für Nudeln herausgegeben. Der Hersteller warnt: Die betroffenen Spaghetti sollten besser nicht mehr aufgetischt werden.

Nach einem langen Tag wärmen sie Bauch und Seele, das wissen wir. Deswegen müssen alle Nudel-Liebhaber:innen jetzt aber kurz stark sein und den Vorratsschrank überprüfen: Denn es gibt einen großen Rückruf für Spaghetti.

Betroffen ist ausgerechnet ein Produkt, das – Hand aufs Herz, und Fertiggericht hin oder her – so einigen schon den Abend gerettet haben dürfte, wenn mal keine Zeit zum Einkaufen blieb oder die Kinder lauthals nach Nudeln mit Tomatensoße geschrien haben. Es geht um den guten alten Multi-Pack aus Spaghetti, Soße und geriebenem Käse. Dieser wird nun zurückgerufen.

Rückruf von Spaghetti mit Tomatensoße

Das Portal "Lebensmittelwarnung.de" des Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit hat die Kundeninformation des Herstellers "Rizzi Group Srl" veröffentlich. Konkret handelt es sich bei dem Rückruf um folgendes Produkt:

  • K-Classic Spaghetti mit Tomatensoße und geriebenem Hartkäse 
  • In der 397-Gramm-Packung
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 15.08.2023
  • Chargennummer: L220747
  • Hersteller: Rizzi Group Srl

Die Spaghetti wurden bei der Supermarkt-Kette "Kaufland" in den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Rheinland-Pfalz, Saarland und Hessen verkauft. Die betroffenen Produkte sollen bereits aus den Supermarkt-Regalen entfernt worden sein. Wer die Spaghetti jedoch bereits gekauft und im Haus hat, kann diese in jeder Kaufland-Filiale zurückgeben. Kund:innen erhalten den Kaufpreis laut Mitteilung auch ohne Vorlage des Kassenbelegs erstattet. 

Bitte nicht mehr verzehren

Grund für den Rückruf sei eine "sensorische Auffälligkeit des Hartkäses", heißt es in der Kundeninformation. Näheres hat der Hersteller nicht bekanntgegeben, allerdings werden Kund:innen dazu aufgerufen, das Produkt nicht mehr zu verzehren und den Rückruf "unbedingt" zu beachten.

Verwendete Quellen: Kaufland, lebensmittelwarnung.de

Brigitte

Mehr zum Thema