VG-Wort Pixel

Rückruf Edeka warnt vor Glassplittern in Babybrei

Rückruf: Baby wird mit Brei gefüttert
© ElRoi / Shutterstock
Edeka hat einen Rückruf für Babynahrung herausgegeben. Der betroffene Babybrei kann Glassplitter enthalten und wurde bundesweit verkauft.

Als frisch gebackene Eltern hat man oftmals einen ganzen Vorrat im Haus: Windeln, Feuchttücher, aber auch Babybrei, der auf die Schnelle Hunger stillt. Nun sollte man sein Lager einmal gründlich überprüfen, denn Edeka informiert über einen bundesweiten Rückruf. Es geht um Babybrei, der in Gläschen verkauft wird – und Glassplitter enthalten kann. 

Rückruf von Edeka-Babybrei

Konkret vom Rückruf betroffen ist folgendes Produkt:

  • "EDEKA Bio Heidelbeere in Birne nach dem 4. Monat"
  • Babybrei im 190-Gramm-Glas
  • Ohne Zuckerzusatz
  • 100 Prozent Frucht
  • Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 28.07.2022

Der Babybrei in der Sorte Heidelbeere in Birne und mit besagtem Mindesthaltbarkeitsdatum sollte nicht mehr gefüttert werden! Es kann laut Edeka nicht ausgeschlossen werden, dass die Babynahrung Glasstücke enthält. Wie die Splitter in den Brei gekommen sind, ist unklar. Die Gläser sollten jedoch sicherheitshalber entsorgt oder aber zurückgegeben werden.

Weitere Produkte der Babynahrung von "Edeka Bio" oder andere Mindesthaltbarkeitsdaten des Babybreis sollen laut Pressemitteilung ausdrücklich nicht betroffen sein und können unbesorgt verzehrt werden.

Der Babybrei wurde bundesweit in Filialen von Edeka und Marktkauf angeboten. Das betroffene Produkt soll bereits aus dem Handel genommen worden sein – wer die Gläschen aber schon im Haus hat, kann sie in das entsprechende Geschäft zurückbringen. Dort sollen Kund*innen den Kaufpreis auch ohne Vorlage eines Kassenbelegs erstattet bekommen.

Für Rückfragen weist die Edeka-Zentrale auf den Kundenservice hin. Unter der Telefonnummer 0800 333 5211 (Montag bis Sonntag, 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr) oder per E-Mail: info@edeka.de können sich Kund*innen genauer zu dem Rückruf informieren.

verwendete Quellen: Edeka-Zentrale, 


Mehr zum Thema