VG-Wort Pixel

Großer Rückruf Listerien in Käse – insbesondere für Schwangere gefährlich

Rückruf: Käsetheke
© Adisa / Shutterstock
Es wird vor Listerien in Käse gewarnt. Der Rückruf betrifft mehrere Marken, Sorten und Supermärkte. Die Bakterien können für manche Menschen besonders gefährlich werden.

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit warnt vor mehreren Käse-Sorten. Auf dem Portal der Bundesländer wurden Rückrufe verschiedener Marken veröffentlicht, die deutschlandweit in unterschiedlichen Supermärkten verkauft wurden. 

Rückruf mehrerer Käse-Sorten deutschlandweit

Bereits vor einigen Tagen wurde unter anderem Ziegenkäse des Discounters Lidl zurückgerufen, nun wurde die Liste der betroffenen Produkte noch einmal erweitert. Sie alle bergen die Gefahr, Listerien zu enthalten. Konkret handelt es sich um folgende Käse-Sorten:

  • Bettinehoeve Geitenkaas Ziegenweichkäse 200g, EAN 87 120 230 112 92
  • Bettinehoeve Geitenkaas Ziegenweichkäse 1 kg, verkauft bis zum 28.10. über die Käsetheke in Supermärkten
  • Bastiaansen Bio Ziegenrolle Chèvre Blanc Affinee, 50 % Fett i.Tr., Kennzeichen NLZ 1227 EG
  • Ziegenrolle Chevrollé Bastiaansen, verkauft an der Käsetheke
  • Alle Mindesthaltbarkeitsdaten vom 28.10.2020 bis zum 30.12.2020

Lidl Ziegenkäse, Brie und Rolle:

  • Hersteller: JERMI Käsewerk
  • Meine Käserei Brie de Nangis, französischer Weichkäse mit Rohmilch hergestellt, 100 g
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 27.10.2020
  • Losnummern 394 und 395
  • Identitätskennzeichen DE BW 331 EG
  • Meine Käserei Ziegenkäserolle, 100g
  • Identitätskennzeichen DE BW 331 EG
  • unabhängig vom Mindesthaltbarkeitsdatum werden alle Ziegenkäserollen von "Meine Käserei" des Herstellers JERMI von Lidl zurückgerufen

Alle Hersteller, sowie das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, raten dringend vom Verzehr der Käse-Sorten ab. Grund ist der Fund von Listerien und vereinzelt E-Coli-Bakterien. Beide Keime können zum einen schwere Magen-Darm-Erkrankungen auslösen, zum anderen für bestimmte Personengruppen gefährlich werden.

Käse bitte nicht mehr verzehren!

Listerien sind stäbchenförmige Bakterien, die innerhalb von 14 Tagen nach Verzehr zu unterschiedlichsten Symptomen führen können: "Insbesondere Schwangere, Senioren und  Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem können schwerere Krankheitsverläufe mit Blutvergiftung und Hirnhautentzündung entwickeln. Bei Schwangeren kann, sogar ohne Symptome, das ungeborene Kind geschädigt werden", warnt das Bundesamt ausdrücklich auf der Website. 

Wer zur Risikogruppe gehört und den Käse gegessen hat und erkrankt, sollte sich sicherheitshalber in ärztliche Behandlung begeben – für Schwangere gilt dieser Rat auch ohne auftretende Symptome.

verwendete Quellen: Lebensmittelwarnung.de, Lidl


Mehr zum Thema