VG-Wort Pixel

Rückruf Brot mit giftigem Desinfektionsmittel belastet

Rückruf: Brot im Korb
© Chapurin Dmitry / Shutterstock
Es gibt einen Rückruf für Brot. Mehrere Sorten sollen mit einer giftigen Chemikalie belastet sein. Das enthaltene Ethylenoxid gilt als krebserregend.

Die Deutschen lieben ihr Brot. Dementsprechend dürften sich viele Menschen vor den Feiertagen noch einmal mit einem ausreichenden Vorrat eingedeckt haben. Jetzt gilt jedoch Vorsicht: Wer unter anderem Knäckebrot im Haus halt, sollte seinen Bestand einmal überprüfen. Denn es wurde ein Rückruf für die Marke "Wasa" herausgegeben.

Zwei Sorten des Knäckebrot-Herstellers sollen mit Ethylenoxid belastet sein und daher keinesfalls mehr verzehrt werden. Bei dem Stoff handelt es sich um ein Gas, das unter anderem zur Desinfektion von Lebensmitteln genutzt wird – und das hochgiftig ist. 

Konkret vom Rückruf betroffen sind folgende Brotsorten, wie unter anderem das Portal produktwarnung.eu warnt:

Rückruf von Brot wegen Giftstoffen

  • Wasa Gourmet Sesam
  • In der 220-Gramm-Packung
  • EAN: 730040048146
  • Mindesthaltbarkeitsdaten: 31.08.2020, 31.10.2020, 30.11.2020, 31.01.2021, 30.04.2021, 31.05.2021, 30.06.2021, 31.07.2021
  • Chargennummern: G01044700, G01044710, G01045630, G01045640, G01045780, G01045950, G01046190, G01046200, G01046590, G01017129, G01066769, G01066899, G01066909, G01014310, G01014370, G01067529, G01067539, G01067549, G01064230, G01064240 
  • Wasa Delicate Crisp Sesame & Sea Salt
  • In der 190-Gramm-Packung
  • EAN: 7300400126205
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 30.06.2021
  • Chargennummern: S01196760, S01196770, S01196780

Andere Chargen sollen ausdrücklich nicht betroffen sein. Der Rückruf geht auf eine Warnung vor Sesamsaat zurück, die in den Produkten verarbeitet wurde. Diese wiederum ist mit Ethylenoxid belastet und führte bereits in den letzten Wochen zu einer Reihe von Produktrückrufen, darunter Snacks und Brotaufstriche. 

Der Bundestag schätzt Ethylenoxid in einer Stellungnahme als giftig und krebserregend ein. Es soll zu Atemwegs-, Haut- und Augenreizungen führen und zudem mit der Erbsubstanz reagieren, es ist also gentoxisch. 

Wer das Knäckebrot bereits gekauft hat, kann es in die entsprechende Filiale zurückbringen und erhält den Kaufpreis erstattet.

Verwendete Quellen: Bundestag, Produktwarnung.eu, 


Mehr zum Thema