VG-Wort Pixel

Rückruf bei Rewe, Edeka, real Vergiftungsgefahr durch Blausäure in Nüssen

Rückruf: Nuss-Mischung in der Hand
© Zapylaiev Kostiantyn / Shutterstock
Es gibt einen großen Rückruf für Nüsse, die sowohl einzeln als auch als Studentenfutter in mehreren Supermärkten verkauft wurden. Es können Vergiftungen durch Blausäure auftreten. 

Vorsicht, es wurde erneut ein großer Rückruf herausgegeben. Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit veröffentlichte eine Warnung vor Nüssen und Nuss-Mischungen, die Blausäure enthalten können. Die Produkte wurden in zahlreichen Supermärkten verkauft und sollten keinesfalls verzehrt werden.

Rückruf von giftigen Nuss-Mischungen

Konkret handelt es sich um Nüsse der Carl Wilhelm Clasen GmbH, die in einer Pressemitteilung über den Rückruf folgender Chargen informiert:

  • Clasen Bio Mandelkerne
  • In der 200-Gramm-Packung
  • Charge 70108662
  • Mindesthaltbarkeitsdatum 15.12.2021
  • Edeka Bio Mandeln
  • In der 200-Gramm-Packung
  • Mindesthaltbarkeitsdatum 23.11.2021
  • Edeka Bio Studentenfutter
  • In der 200-Gramm-Packung
  • Mindesthaltbarkeitsdatum 23.01.2022
  • Clasen Bio Nusskernmischung 
  • In der 200-Gramm-Packung
  • Charge 70110732 
  • Mindesthaltbarkeitsdatum 27.10.2021
  • Clasen Bio Premium Studentenfutter 
  • In der 125-Gramm-Packung
  • Charge 70109372
  • Mindesthaltbarkeitsdatum 25.09.2021

Die Nüsse wurden laut Hersteller deutschlandweit in Filialen folgender Supermärkte und Geschäfte verkauft:

  • akzenta GmbH & Co KG
  • Citti Märkte GmbH & Co KG
  • Edeka
  • Famila Handelsmarkt Kiel GmbH & Co KG
  • FrischeParadies GmbH & Co. KG
  • HIT Handelsgruppe GmbH & Co KG
  • Michael Brücken Kaufpark GmbH & Co. OHG
  • Real GmbH
  • Rewe Markt GmbH
  • Transgourmet Deutschland GmbH & Co OHG

Vergiftungserscheinungen möglich

Grund für den Rückruf ist, dass nicht ausgeschlossen werden kann, dass sich Bittermandeln unter den Nüssen befinden. Diese sind nicht zu verwechseln mit regulären Mandeln, auch Süßmandeln genannt, denn sie schmecken nicht nur bitter, sie enthalten auch Amygdalin. Bei dessen Verdauung wird im Körper Blausäure freigesetzt. Diese kann wiederum zu schweren Vergiftungserscheinungen führen. Symptome der Vergiftung sind zum Beispiel Kopfschmerzen, Erbrechen und Atemnot.

Die Nüsse sollten sicherheitshalber nicht gegessen werden! Die betroffenen Produkte sollen bereits aus dem Handel genommen worden sein, wer einen der Artikel aber bereits gekauft hat, kann ihn in der entsprechenden Filiale zurückgeben. Dort erhalten Kund*innen den Kaufpreis auch ohne Vorlage des Kassenbelegs erstattet. 

verwendete Quellen: Lebensmittelwarnung.de, Bundesinstitut für Risikobewertung


Mehr zum Thema