VG-Wort Pixel

Rückruf Verletzungsgefahr durch Metallsplitter in Käse – mehrere Sorten betroffen

Käse aus dem Supermarkt
© P A / Shutterstock
Es gibt einen bundesweiten Rückruf für Käse. Gleich mehrere Sorten sind betroffen. Der Käse könnte Metallsplitter enthalten, weshalb er nicht verzehrt werden sollte.

Auf Brot, überbacken, in Soße, als Igel, geschmolzen oder einfach nur so – wir lieben Käse! Deswegen haben ihn die meisten Menschen auch immer im Haus. Nun müssen Käseliebhaber stark und vor allem vorsichtig sein: Es gibt nicht nur einen, sondern gleich mehrere Rückrufe für Käse. Die Sorten wurden deutschlandweit verkauft und da vor Verletzungsgefahr gewarnt wird, sollte hier auch kein Auge zugedrückt werden – sondern der Käse keinesfalls mehr gegessen werden. 

Rückruf mehrerer Käse-Sorten wegen Metallsplitter

Konkret handelt es sich bei dem Rückruf um Käse der Marke Gazi und mehrere Sorten von Aldi Nord und Süd:

  • GAZi Yumak Örgü Peyniri 
    • Fein geschnittener Zopfkäse
    • In der 200-Gramm-Packung, vakuumiert
  • GAZi Örgü Peyniri 
    • Zopfkäse
    • In der 250-Gramm-Packung, vakuumiert
  • Hersteller: Garmo AG
  • Mindesthaltbarkeitsdaten: 01.01.2021 / 08.01.2021 / 15.01.2021 / 22.01.2021 / 29.01.2021 / 23.02.2021 / 26.02.2021 / 02.03.2021 / 09.03.2021 / 16.03.2021 / 23.03.2021

Käse von Aldi Süd:

  • Französischer Schnittkäse von Roi de Trefle
  • Lieferant: F.D.E. Div. Savencia F&D Dtl. GmbH
  • In den Sorten: "Grand Légère", "Grand Classique", "Kürbiskerne", "Grand Mediterran - mit Kräutern der Provence und Chili", "Grand Caractère"
  • Mindesthaltbarkeitdatum: Alle bis einschließlich 16.12.2020

Käse von Aldi Nord:

  • Französischer Schnittkäse von Coq de France
  • Lieferant: Fromagerie de Busseau
  • In den Sorten: Gourmet, Caractere, Mediterran, Kürbiskerne
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: Alle bis einschließlich 16.12.2020

In allen drei Fällen kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich kleine Metallsplitter im Käse befinden. Daher herrscht bei Verzehr Verletzungsgefahr und die Käsesorten sollten allesamt nicht mehr gegessen werden. 

Käse selber machen: Käseplatte

Die Produkte wurden deutschlandweit in allen Filialen verkauft. Sie wurden bereits aus den Regalen genommen, es kann jedoch sein, dass die betroffenen Käse-Sorten zuvor bereits gekauft wurden. Sie können im entsprechenden Geschäft zurückgegeben werden, Kund*innen sollen den Kaufpreis daraufhin auch ohne Kassenbeleg erstattet bekommen. 

verwendete Quellen: produktwarnung.eu, Aldi Nord, Aldi Süd

Drachensteigen: Gefahren und Risiken

Mehr zum Thema