Gebühren-Schock: GEZ soll wieder erhöht werden

Jeden Monat zahlen wir brav unsere Rundfunkgebühren für die öffentlich-rechtlichen Sender. Doch nun kommt wohl der nächste Gebühren-Hammer auf uns zu.

Wohl kaum etwas ist in Deutschland so umstritten wie die Rundfunkgebühr, die viele noch unter dem alten Namen GEZ kennen, wie früher die Gebühreneinzugszentrale genannt wurde. Mittlerweile sind alle Besitzer von Fernsehern oder "internetfähigen Geräten" gezwungen, monatlich 17,50 Euro zu zahlen. Doch nun der Schock!

Die Gebühren könnten bald ansteigen - und zwar saftig! Mehr als einen Euro mehr müssen wir vielleicht schon bald zahlen.

Davor warnt die Kommission für den Finanzbedarf der öffentlich-rechtlichen Sender (KEF), nachdem ARD und ZDF angemeldet haben, dass sie mehr Geld brauchen. Vor allem neuere Technik und der Ausbau der Mediatheken von ARD und ZDF haben viel Geld verschlungen, heißt es.

Konkret geht es um den Bedarf für 2019/2020, wie viel Geld genau benötigt werden wird, steht noch nicht fest. Und: Ob wir letztlich wirklich noch tiefer in die Tasche greifen müssen, entscheiden die Bundesländer: Sie haben das letzte Wort in Sachen Rundfunkgebühren.

fm
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.