'Schwer in Ordnung' statt 'schwerbehindert': Beifall fĂŒr Hannah (14) 👏

Hannah ist 14 Jahre alt und schwerbehindert – so steht es jedenfalls in ihrem Ausweis. Oder besser: stand. Denn so wie ursprĂŒnglich sieht das Dokument nicht mehr aus.

Die SchĂŒlerin aus Pinneberg bei Hamburg erntet gerade viel Lob im Netz. Denn Hannah findet, dass ihr Ausweis einen falschen Titel trĂ€gt. Also hat sie das Dokument kurzerhand umbenannt: Aus dem "Schwerbehindertenausweis" machte sie einen "Schwer-in-Ordnung-Ausweis".

Hannah hat Trisomie 21, das sogenannte Down-Syndrom. Stigmatisieren lassen muss sie sich deshalb nicht, findet die 14-JĂ€hrige. In der aktuellen Ausgabe von "Kids Aktuell", dem Magazin des Vereins Kid Hamburg, schreibt Hannah ĂŒber ihre Idee:

Ich stelle mir vor: Ich hab mir einen Schwer in Ordnung Ausweis gekauft und jetzt stehe ich in Pinneberg an der Bushaltestelle und freue mich. Der Bus kommt, ich steige ein und zeige stolz meinen neuen Ausweis vor.
Ich fahre von Pinneberg nach Hause zurĂŒck. Es ist Winter und mir ist kalt.
Zu Hause angekommen staunen Mama (Inge) und Papa (Kai) nicht schlecht, als ich plötzlich mit meinem Schwer in Ordnung Ausweis vor ihnen stehe. Sie fragen verblĂŒfft: „Was ist das denn?“ Ich sage stolz: „Mein neuer Schwer in Ordnung Ausweis! Guckt euch den mal an!“ Beide im Chor: „Wow, cooles Teil!“

FĂŒr ihren Einfall wird Hannah jetzt im Netz gefeiert – zu Recht! Auch wir finden: So eine Aktion ist schwer in Ordnung.

 

 

kia
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.