VG-Wort Pixel

Bräutigam zeigt Fremdgeh-Video – während der Hochzeitsfeier!

Auf einem Video ist die Braut mit einem fremden Mann zu sehen.
© zimmytws / Shutterstock
Ein Mann findet heraus, dass seine Ehefrau ihn betrügt. Doch anstatt die geplante Hochzeit abzublasen, lässt er die Feier stattfinden – die Bombe platzt dann spektakulär.

Einen Verdacht muss der Ehemann in spe schon länger gehabt haben: Um herauszufinden, ob seine Verlobte ihn betrügt, engagierte ein Mann aus Singapur eine Privatdetektivin. Und tatsächlich stellte die Ermittlerin fest, dass die künftige Braut eine Affäre mit einem anderen hatte. Ihre Erkenntnisse inklusive Beweismaterial teilte sie ihrem Auftraggeber mit, in der Annahme, er würde die geplante Hochzeit abblasen. Das berichtet unter anderem der Mirror unter Berufung auf lokale Medien.

Schockmoment für Gäste und Braut

Doch der Bräutigam tat etwas anderes: Er sagte – nichts. Stattdessen ließ er die Trauung stattfinden, wartete, bis alle Gäste zur Feier in einem großen Saal Platz genommen hatten. Dann spielte er, wie bei derlei Anlässen üblich, ein Video ab. Doch nach einigen Szenen über das Kennenlernen des Paares dann der Schockmoment für Gäste und Braut: In den Clip hatte der Bräutigam Aufnahmen eingefügt, die die frisch gebackene Ehefrau mit ihrem Liebhaber zeigen.

Angeblich soll es sich dabei um einen wohlhabenden Geschäftsmann gehandelt haben, mit dem die Frau sich zum Schäferstündchen in einem Hotelzimmer verabredet hatte. Medienberichten zufolge soll die bloßgestellte Braut umgehend den Saal verlassen haben, die Familien gingen aufeinander los. Wie es um den Ehe-Status des Paares steht, ist nicht bekannt.

kia

Mehr zum Thema