Diese Frau hat "Sex mit Geistern" – und will jetzt schwanger werden

Unbefleckte Empfängnis? Nicht nur in der Weihnachtsgeschichte durchaus akzeptabel: Eine 27-jährige Britin schwört auf Schäferstündchen mit Gespenstern.

Sex, den man als gruselig bezeichnen könnte – so weit, so bekannt. Eine Britin geht jetzt aber noch einen Schritt weiter: Sie verzichtet gleich ganz auf den menschlichen Gespielen. Und – pardon – vögelt lieber mit Geistern.

Ja, ganz richtig gelesen: Amethyst Realm (so nennt sich die Gute) behauptet, schon mit mehr als 15 verschiedenen Geistern kopuliert zu haben. Und das gefällt ihr so gut, dass sie jetzt am liebsten schwanger werden möchte von einem ihrer Luftikus-Liebespartner.

Also die ganze Geschichte. Ihre erste Erfahrung dieser Art machte die heute 27-Jährige nach eigener Aussage vor mehr als zehn Jahren. Damals war sie mit ihrem Verlobten, so sagt sie, in ein neues Haus gezogen – und bemerkte dort die Anwesenheit eines "kosmischen Objekts", zitiert die "Hufington Post".

Plötzlich spürte ich Druck auf meinen Hüften und einen Atem in meinem Nacken. Ich fühlte mich sicher. Ich hatte Sex mit dem Geist. Du kannst das wirklich spüren. Auch wenn es natürlich schwer zu erklären ist. Einerseits spürte ich das Gewicht, andererseits aber auch die Leichtigkeit, den Atem und die Berührungen. Und natürlich die Energie.

Drei Jahre ging diese Halluzina-, äh, Liaison. Für ihren kosmischen Sexpartner schoss Realm ihren Partner in den Wind. Er kam von der Arbeit und "erwischte" sie in Flagranti (laut Realm sah er den Schatten eines anderen Mannes durchs Fenster). Schließlich (hier kommen wir mal wieder zu einem halbwegs nachvollziehbareren Punkt) gab sie den Sex mit Männern ganz auf. 

Ihr nächstes Ziel: Phantomschwangerschaft

Solch spirituellen Sex hatte sie mittlerweile schon in jedem Raum ihres Hauses – allerdings nie außerhalb des Gebäudes, wie sie betont. Was die Geister von den Qualitäten der Britin halten, ist nicht überliefert. Für Amethyst Realm hat jedenfalls jeder Geist eine andere Persönlichkeit. "Genauso wie bei Menschen", erzählt die junge Frau. "Sie haben unterschiedliche Energien." Realm hofft jetzt auf eine stabile Partnerschaft – um sesshaft zu werden und eine Familie zu gründen. Ihre Idee: eine Phantom-Schwangerschaft.

Sie wisse, dass das für viele lächerlich klingt, aber: "Noch nicht jetzt, aber eines Tages würde ich gern schwanger werden", sagt Realm. Schließlich gebe es ja Phantom-Schwangerschaften. Bislang wisse nur niemand, wie man diese bis zur Geburt austrägt. 

Mit der Story rund um ihre gespenstischen Schäferstündchen trat die 27-Jährige in einer britischen TV-Show auf. Dass die Frau, deren angeblicher Name genauso lautet wie ein mystisches Reich (ganz zufällig, vermutlich…), damit nur auf Ruhm aus ist, behaupten natürlich nur böse Zungen. Ob die wohl von Realms Geistern heimgesucht werden…? 👻

(Experten sagen übrigens: Kann schon sein, dass Menschen solche Begegnungen spüren – das sind dann allerdings Halluzinationen.)

kia
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Amethyst Realm behauptet, Sex mit 20 Geistern zu haben
Diese Frau hat "Sex mit Geistern" – und will jetzt schwanger werden

Unbefleckte Empfängnis? Nicht nur in der Weihnachtsgeschichte durchaus akzeptabel: Eine 27-jährige Britin schwört auf Schäferstündchen mit Gespenstern.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden