Sterbende (27) erklärt, was im Leben wirklich wichtig ist

"Jedes Mal, wenn du die Chance dazu hast: Sag deinen Lieben, dass du sie liebst."


Holly Butcher war noch viel zu jung, als sie starb. Mit 27 Jahren verlor die junge Frau aus Australien den Kampf gegen den Knochenkrebs. Doch Holly ging nicht, ohne etwas zu hinterlassen. Nur wenige Tage nach Hollys Tod veröffentlichte ihre Familie einen herzergreifenden Brief von ihr auf Facebook, in dem sie uns alle erinnert, was wirklich zählt im Leben.

Es ist eine seltsame Sache, mit 26 Jahren deine Sterblichkeit zu realisieren und zu akzeptieren. Es ist etwas, dass man ignoriert. Aber so ist das mit dem Leben.

Es ist zerbrechlich, wertvoll und unvorhersehbar. Jeder Tag ist ein Geschenk und kein gegebenes Recht (...) Ich bin jetzt 27. Ich will nicht gehen. Ich liebe mein Leben. Ich bin glücklich.

Doch das hatte Holly leider nicht mehr in der Hand. Jeder andere solle stattdessen glücklich darüber sein, leben und atmen zu dürfen. Man müsse aufhören, die Zeit zu verschwenden und sich über kleine, bedeutungslose Dinge aufzuregen. "Ich schwöre dir, dass du an solche Dinge nicht denken wirst, wenn es Zeit für dich ist, zu gehen. Das ist alles so unwichtig, wenn man auf das Leben als Ganzes schaut."

Für ein erfülltes Leben braucht es laut Holly im Grunde nicht viel. Es reiche schon, ...

... Freunden eine Freude zu machen, statt nur sich selbst zu beschenken.

... mehr Zeit in der Natur zu verbringen.

... ohne Schuldgefühle Kuchen zu essen.

... keinen Social-Media-Accounts zu folgen, die dir ein schlechtes Gefühl geben.

... den Moment zu genießen, statt nur durch die Handy- Kamera zu schauen.

... früher aufzustehen, um dem Vögel-Gezwitscher zu lauschen und den Sonnenaufgang zu beobachten.

... mit Freunden zu quatschen.

... pünktlich zu sein und somit die Zeit der anderen wertzuschätzen.

... nie zu vergessen, dass man die Macht und die Kraft hat, Dinge zu verändern.

... Geld nicht zu horten, bis man stirbt und es stattdessen für Erlebnisse und Erinnerungen auszugeben.

... Musik einmal richtig zu hören. Es kann wie eine Therapie wirken.

... an den Strand zu fahren, seine Füße ins Wasser zu halten und die Zehen im Sand zu vergraben.

... auch mal 'Nein' zu sagen.

... sich nicht von anderen unter Druck setzten zu lassen. Du weißt am besten, was gut für dich ist.

... zu arbeiten, um zu leben und nicht zu leben, um zu arbeiten.

... seinen Liebsten immer zu sagen, dass man sie liebt.

A bit of life advice from Hol: It’s a strange thing to realise and accept your mortality at 26 years young. It’s just...

Gepostet von Holly Butcher am Mittwoch, 3. Januar 2018


Zu guter Letzt war Holly aber noch ein anderer Punkt wichtig. Denn wer kann, solle etwas Gutes tun – und Blut spenden. "Du wirst dich gut fühlen, weil du damit Leben rettest."

Blutspenden haben mir geholfen, ein weiteres Jahr am Leben zu bleiben. Ein Jahr, für das ich immer dankbar sein werde, weil ich es hier auf der Erde mit meiner Familie, Freunden und meinem Hund verbringen durfte. Ein Jahr, in dem ich die besten Zeiten meines Lebens hatte.

Es sind Worte, die so einfach klingen – und die wir uns dennoch viel öfter zu Herzen nehmen sollten.

ag
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.