Frau lässt sich die Haare färben – und endet unterm Feuerwehrschlauch

Friseurbesuch mit Schrecken: In der Nähe von Bremen wurde der Färbe-Termin einer Kundin von einem Feueralarm unterbrochen. Daraufhin mussten die Einsatzkräfte außer den Brand zu löschen, auch ihre Haare retten.

Wir alle haben wohl beim Friseur schon die ein oder andere Geschichte erlebt, die wir nicht so schnell vergessen werden. Aber diese Story aus einer kleinen Gemeinde bei Bremen toppt mit Sicherheit alles!

Zwischenfall beim Haare-Färben

Tanja A. hatte gerade die Farbe in den Haaren, als es plötzlich hieß: Zeitschrift weg, Beine in die Hand und nix wie raus hier! An einem Imbiss in dem Stuhrer Einkaufszentrum, in dem sich auch ihr Friseursalon befindet, war ein Feuer ausgebrochen. "Ich habe mir gerade Strähnchen machen lassen, als der Feueralarm losging", sagte Tanja A. gegenüber der Fernsehnachrichtenagentur "Nonstopnews".

Das Gebäude wurde evakuiert und die Feuerwehr rückte an, um den Brand zu löschen. Doch die Friseur-Kundin stand mit ihren Strähnchen auf dem Sträßchen. Problemchen: Bei zu langer Einwirkzeit drohten Tanja A. ernsthafte gesundheitliche Folgen durch das Färbemittel in ihrem Haar. Doch zum Glück waren geübte Lebensretter vor Ort: Die Feuerwehr machte da weiter, wo die Friseurin unterbrochen wurde – und wusch der Kundin kurzerhand die Farbe aus!

"Wir haben dafür den kleinsten Schlauch genommen, den wir haben, damit wir ihr nicht die Haare vom Kopf pusten", sagte Matthias Thom von der Kreisfeuerwehr im Landkreis Diepholz der Deutschen Presse-Agentur. Auch den Brand hatten die Einsatzkräfte an diesem Tag schnell wieder in Griff bekommen. Drei Menschen erlitten leichte Rauchvergiftungen, ansonsten wurde niemand verletzt.

Ob Tanja A. mit dem Ergebnis ihres Friseurbesuchs und ihrer neuen Haarfarbe am Ende zufrieden war, ist nicht bekannt. Aber dankbar und froh, dass sie und ihre Haare gerettet wurden, ist sie bestimmt! 

Videotipp: Frau geht zum Friseur – und bekommt 25.000 Euro Schadenersatz

Junge Frau geht zum Friseur - jetzt bekommt sie 25.000 Euro Schadenersatz

        

sus
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.