Im ganzen Land wegen eines Sex-Videos gemobbt - nun nahm sie sich das Leben

Die tragische Geschichte von Tiziana Cantone sollte uns alle zum Nachdenken bewegen und wachrütteln.


Für die einen ist es ein großer Spaß - und für eine andere ein unbeschreiblicher Schmerz! Diese schlimme Geschichte aus Italien öffnet uns die Augen, wie schlimm die Folgen sein können, wenn man sich über jemanden lustig macht - auch und vor allem "nur" im Internet.

Die junge Frau auf dem Foto oben ist die Italienerin Tiziana Cantone. Die junge Frau hatte nach der Trennung ihrem Ex eine auswischen wollen - und damit eine unfassbare Lawine von Mobbing losgetreten.

"Du machst ein Video? Bravo!"

Die junge Frau hatte sich beim Sex mit ihrem Neuen filmen lassen. Auf den Aufnahmen ist deutlich zu hören, wie sie sagt: "Du machst ein Video? Bravo!" Denn Tiziana hatte mit dem Clip etwas vor: Sie schickte den Clip an ihren Ex, wollte ihn offenbar damit verletzen.

Doch der junge Mann behielt das Video nicht für sich, und lud es sogar im Internet hoch! Die Folge: Der Clip und vor allem der Spruch "Du machst ein Video? Bravo!" gingen in ganz Italien rum, Tiziana wurde auf der Straße erkannt, bloßgestellt, gemobbt.

T-Shirts mit dem "Bravo!"-Spruch wurden gedruckt, Sprüchebildchen im Internet geteilt, sogar zwei berühmte Fußballer machten sich über das Sex-Video lustig. Die Seelenqualen für die junge Frau - unvorstellbar!

Vor Gericht Recht bekommen und trotzdem verloren

Tiziana ging in der Folge mehrfach vor Gericht, wollte erwirken, dass das Video nicht weiterverbreitet werden kann. Sie pochte auf ihr Recht auf Vergessen, wurde depressiv, begann zu trinken.

Letztlich bekam die junge Frau vor Gericht Recht - sollte aber rund 20.000 Euro für den Prozess zahlen.

Für Tiziana war all dies zu viel. Die Demütigungen, der Prozess, die Häme - die junge Frau hat es am Ende nicht mehr ausgehalten und sich das Leben genommen. 

Schnelle Hilfe für Betroffene

Bist du auch Opfer von Mobbing, hast depressive oder sogar suizidale Gedanken? Dann findest du schnelle Hilfe bei der Telefonseelsorge. Sie ist anonym, kostenlos und rund um die Uhr unter 0 800 / 111 0 111 und 0 800 / 111 0 222 erreichbar. Außerdem gibt es Hilfe rund um die Uhr unter www.telefonseelsorge.de

fm
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.