VG-Wort Pixel

Erstickt im Babybett: Trauernde Mutter appelliert an alle Eltern

Erstickt im Babybett: Trauernde Mutter appelliert an alle Eltern
© Shutterstock/Anna Grigorjeva
Eine Mutter legt ihr sieben Monate altes Baby schlafen. Am nächsten Morgen findet sie ihren Kleinen tot in seinem Bettchen auf.

Jordan DeRosier aus Puyallup im US-Bundesstaat Washington quälen seit dem Tod ihres Kindes schlimme Schulgefühle. Sie hatte ihren Kleinen ins Bettchen gebracht, deckte ihn zu. Er sollte nicht frieren. 

Am nächsten Morgen fand sie ihren Sohn regungslos im Bett. Er hatte sich mit der Decke selbst erstickt. "Er hat es irgendwie geschafft, sie durch die Gitterstäbe zu ziehen und sich darin zu verfangen", sagt Jordan.

Sie hat die Gefahr unterschätzt 

Die junge Mutter macht ihre tragische Geschichte nun öffentlich, um andere Eltern vor ihrem Fehler zu bewahren. "Du denkst, so etwas wird dir nie passieren. Du denkst, es wird nie dein Baby sein. Bitte legt eure Babys nicht mit einer Decke ins Bett. Bitte. Er war 7 Monate alt. Ich dachte, weil er krabbelte, alleine stand und kletterte, dass er mit einer Decke klarkommen würde", sagt sie weiter.

Jordan postet ein Foto, auf dem ihr der Herzschmerz anzusehen ist. Dazu schreibt sie: "Das, was ich hier zeige, ist das Gesicht unermesslicher, abgründiger Trauer, von Sehnsucht, und SCHULD. Ich werde NIEMALS aufhören können, mich schuldig zu fühlen. Ich werde das mein ganzes restliches Leben wieder und wieder erleben, bis ich GENAU weiß, was ich hätte anders machen müssen. Bitte lernt aus meinem schrecklichen Fehler."

Darauf sollten Eltern achten

Babys sollten auf ebenen Oberflächen schlafen und weder Decken, Tücher noch Ähnliches in der Nähe haben. Experten empfehlen einen Schlafsack, in dem das Baby sich nicht verheddern kann. Wenn Eltern sich Sorgen machen, dass ihr Baby nachts frieren könnte, so sollte es besser dicker angezogen werden. 

Videoempfehlung:

Schu

Mehr zum Thema