Bewegend: Supermarkt beschäftigt alzheimerkranke Frau immer weiter

Jahrelang arbeitete sie im Supermarkt, stellte für Kunden ihre Bestellungen zusammen. Selbst als sie jahrelang an Alzheimer litt, hielt ihr Chef ihr die Treue …

Es sind die vermeintlich kleinen Gesten, die unseren Alltag erhellen. Rührende Geschichten aus dem Leben, die uns an das Gute in unseren Mitmenschen glauben lassen und unsere trübe Umwelt ein bisschen erhellen. Wie die Geschichte, die Doron Salomon nun auf Twitter erzählt hat.

Der Engländer wollte sich auf diese Art bei der Supermarkt-Kette Sainsbury's bedanken - für die Mitmenschlichkeit und den Respekt, den das Unternehmen seiner Mama entgegengebracht hat. Dorons Mutter leidet an Alzheimer - und durfte trotzdem immer weiter bei dem Supermarkt arbeiten.

Alzheimer – so viel mehr als Gedächtnisverlust

Doron schildert ergreifend, wie die Familie 2013 die Diagnose bekam: "Für alle, die es nicht wissen: Alzheimer bedeutet so viel mehr als Gedächtnisverlust. Um ein paar Dinge zu nennen, die beeinflusst werden: Das menschliche Miteinander, Stimmungen, schlechte Orientierung, Gefühlschaos, Aggressionen, Müdigkeit, Verlust der Muttersprache, Unfähigkeit zu entscheiden, und, und, und …"

In Folge schildert er, wie seine Mutter Tag für Tag zu ihrem Job als "Picker" in den Markt ging. Hier war ihre Aufgabe das Zusammenstellen der Online-Bestellungen von Kunden. Selbst, als die Dame schon die Orientierung verlor, immer wieder die Grundlagen vergaß, wurde sie mit Respekt und Verständnis behandelt, wie Doron schildert.

Sonderbehandlung mit Herz

Wie Doron schildert, kam das Team seiner Mama immer wieder entgegen - mit besonderen Auffrischungs-Schulungen, liebevoller Betreuung und jeder Menge Verständnis. Sogar als die Dame eigentlich schon gar nicht mehr in der Lage war, ihren Job zu machen, hielt ihr Chef ihr die Treue: Sie blieb als "Picker" beschäftigt, bekam aber stattdessen Sonderaufgaben: Sie reinigte dann einfach die Boxen (die zuvor schon ein anderer Mitarbeiter sauber gemacht hatte). Doron: "Diese Aufgabe wurde für sie zur wichtigsten Aufgabe der Welt."

Nun, ein weiteres halbes Jahr später, hatte Dorons Mutter ihren letzten Tag bei Sainsbury's - und ihr Sohn nutzt diese Gelegenheit, um der Supermarkt-Kette von Herzen zu danken: "Sie waren ein großartiger Arbeitgeber. Aber was noch schwerer wiegt, auf einem menschlichen Level, war das Feingefühl, die Freundlichkeit und Pflege des Teams in der Kenton-Filiale. Danke!"


Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Bewegend: Supermarkt beschäftigt alzheimerkranke Frau immer weiter

Jahrelang arbeitete sie im Supermarkt, stellte für Kunden ihre Bestellungen zusammen. Selbst als sie jahrelang an Alzheimer litt, hielt ihr Chef ihr die Treue …

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden