Unerkannte Schwangerschaft: Nierensteine entpuppen sich als Drillinge

Als Dannette Giltz zum Arzt ging, dachte sie, sie hätte Nierensteine. Nachhause ging sie mit Drillingen!

Dannette Giltz Leben hat sich von einen auf den anderen Tag auf den Kopf gestellt. Denn statt zwei, hat sie nun fünf Kinder. Die Mutter aus South Dakota war knapp neun Monate lang unbemerkt schwanger.

Nierensteine? Nein, Drillinge!

Die Schwangerschaft bemerkte Giltz erst, als ihre Babys schon fast auf der Welt waren. Als die Frau zum Arzt ging, verspürte sie starke Bauchschmerzen. Das Stechen kam ihr bekannt vor: Bereits vor Jahren hatte sie Nierensteine, weshalb sie vermutete, diese wären wiedergekommen.

Doch im Krankenhaus stellte man schnell eine andere Diagnose: Giltz war in der 34. Woche schwanger. Die Schmerzen waren nichts anderes als beginnende Wehen.

Die Ärzte glaubten, Giltz wäre mit Zwillingen schwanger. Noch während der Geburt dachte sich ihr Mann zwei Babynamen aus. Damit konnte er gleich weitermachen, als sich die Zwillinge als erneuter Irrglaube entpuppten: Ein weiteres Baby versteckte sich im Bauch der Mutter. In der selben Nacht brachte sie mithilfe eines Kaiserschnitts Drillinge auf die Welt.

Mit 99 Jahren schwanger? So reagiert diese Oma auf die Nachricht

Der Bruder wünschte sich Geschwisterchen

Die Familie steht noch unter Schock. Wie die Schwangerschaft so lange unbemerkt bleiben konnte, ist ihnen selbst ein Rätsel. Giltz und ihr Ehemann sind bereits Eltern einer Tochter und eines Sohns. Letzterer weiß ganz genau, woher die Babys im Bauch seiner Mutter kommen: Bei einer Sternschnuppe wünschte sich der Zehnjährige zwei Schwestern für sein Geschwisterkind, berichtete er dem People Magazin stolz. Nun hat er selbst noch ein Brüderchen obendrauf bekommen.

Langsam aber sicher kann der Schock der Freude weichen. Die Drillinge sind, ebenso wie ihre Mutter, wohlauf. Die Familie hat sich von heute auf morgen mehr als verdoppelt. Alleine müssen sie die neue Situation trotzdem nicht tragen: Freunde, Familie und sogar Fremde sind nach der Geburt zusammengekommen, um Babysachen zu spenden. Wir wünschen der neuen Großfamilie alles Gute!

mjd
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.