Schon wieder! United schmeißt Hochzeitspaar aus dem Flieger

Nach dem brutalen Rauswurf eines Arztes musste nun ein junges Paar eine United-Maschine verlassen. Es war auf dem Weg zu seiner Hochzeit.

Hochzeitsreise mit Hindernissen

Am Ostersamstag wollte Michael Hohl mit seiner Verlobten Amber Maxwell von Salt Lake City , Utah nach Costa Rica fliegen. Die beiden hatten eine ganz besondere Reise vor: Genau eine Woche später wollten sie dort heiraten.

In Houston musste das Paar umsteigen. Doch als Michael und Amber ihre Plätze in Reihe 24 einnehmen wollten, fanden sie dort einen schlafenden Mann vor, der die Schuhe ausgezogen und die Füße hochgelegt hatte.

Tierliebe: So geht sie zu weit

Um ihn nicht zu stören, setzten sich die beiden drei Reihen weiter nach vorne, laut Michael waren in der Maschine noch viele Plätze frei. Was das Paar nicht wusste: Reihe 21 gehörte offenbar nicht mehr zur Economy Class, sondern zur Economy Plus Class - ein Upgrade wäre also nötig gewesen.

Das Paar verließ widerstandslos das Flugzeug

Ab hier gehen die Darstellungen auseinander. Michael sagte, er habe der Flugbegleiterin angeboten, den Aufpreis zu bezahlen. United-Sprecherin Maggie Schmerin behauptete hingegen, das Paar habe es abgelehnt, den Differenzbetrag zu bezahlen. Michael sagte dem Sender "KHOU" weiter, dass sie sofort einwilligten, als sie gebeten wurden, ihre bezahlten Plätze einzunehmen, doch sie hätten keine Gelegenheit mehr dazu gehabt: Ein US-Marshal sei gekommen und hätte das Paar aus dem Flugzeug eskortiert.

Weil die beiden noch vor Augen hatten, was wenige Tage zuvor mit Dr. David Dao passiert war – der Arzt erlitt eine Gehirnerschütterung, eine gebrochene Nase und verlor zwei Schneidezähne, als er brutal aus einer United-Maschine gezerrt wurde – hätten sie nicht den geringsten Widerstand geleistet.

"Die Mitarbeiter haben sich über uns lustig gemacht"

Amber Maxwell schreibt auf Facebook: „Wir wurden einmal gebeten, uns auf unsere Plätze zu setzen und dann mussten wir aus dem Flugzeug raus. Ganz einfach. Es gab keine lautstarke Auseinandersetzung, und wir verließen ruhig und höflich die Maschine, als wir darum gebeten wurden. Dann haben sich United-Mitarbeiter über uns lustig gemacht, sie lachten und kicherten, weil ich weinte. United hat uns auch die kalte Schulter gezeigt, als wir versuchten, mehr Informationen darüber zu bekommen, warum wir das Flugzeug verlassen mussten und was als nächstes passieren würde."

To all the press and people who have an opinion about what happened to me and my fiancé on our united flight and...

Gepostet von Amber Hohl am Montag, 17. April 2017

Und was sagt United?

Sprecherin Schmerin nannte als Begründung für den Rauswurf, dass das Paar „wiederholt versuchte habe, sich auf teurere Plätze zu setzen und nicht den Anweisungen der Crew gefolgt sei, sich auf ihre Plätze zu setzen.“ Die beiden seien daraufhin gebeten worden, das Flugzeug zu verlassen.

Am Gate bot United dem Paar schließlich ein Hotelzimmer zu vergünstigten Konditionen in einem Flughafen-Hotel an. Am Sonntagmorgen konnten Michael und Amber dann endlich nach Costa Rica weiterfliegen.

United bleibt in den Negativ-Schlagzeilen

Die amerikanische Airline hatte bereits weltweit für Empörung gesorgt, nachdem im März zwei kleine Mädchen nicht an Bord gelassen wurde, weil sie Leggings trugen. Und am 8. April wurde ein unschuldiger Mann derart brutal aus dem Flieger gezerrt, dass er diverse Verletzungen davontrug.

United-Chef Oscar Munoz hat sich inzwischen mehrfach für den gewaltsamen Rauswurf von Dr. Dao entschuldigt und beteuert, "dass wir beim Kundenservice einen viel besseren Job machen müssen." Allerdings ist diese Einsicht bei den Crew-Mitgliedern noch nicht angekommen.

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.