VG-Wort Pixel

Kurios! Baby kommt mit Spirale in der Hand zur Welt

Vietnam: Ein neugeborenes Baby in Krankenhauslaken
© Fakhrul Najmi / Shutterstock
Eigentlich sollte seine Geburt durch eine Spirale verhindert werden – doch stattdessen brachte sie ein Neugeborenes in Vietnam einfach mit nach draußen. Der Schnappschuss dieser Kuriosität geht nun um die Welt.

Hundertprozentige Sicherheit gibt es im Leben so gut wie nie – beim Thema Verhütung jedenfalls nicht. Bei Kondomen liegt die Versagensrate bei perfekter Anwendung bei 2 Prozent, bei der Pille spricht man von 0,1 Prozent und bei einer Spirale liegt sie zwischen 0,4 und 1,5 Prozent. Die Wahrscheinlichkeit, dass es zu einer ungewollten Schwangerschaft kommt, ist damit zwar gering, aber da. Und einer jungen Vietnamesin wurde die jetzt – Achtung Wortspiel – zur Empfängnis.

Zwei Kinder sollten reichen, doch dann ...

Die 34-Jährige hatte bereits zwei Kinder und damit für ihr Empfinden eigentlich genug, deshalb ließ sie sich eine Spirale einsetzen. Doch sie zog den Sechser im Lotto: Trotz Verhütung wurde sie ein drittes Mal schwanger. Sie trug ihr Kind aus und brachte am 30. Juni ihren (aktuell) jüngsten Sohn zur Welt, in einem Krankenhaus in Haiphong, der drittgrößten Stadt Vietnams. Doch der Kleine hatte für seine Mama noch eine Überraschung im Gepäck: Die Kupferspirale, die seine Geburt eigentlich hätte verhindern sollen.

Eine Ärztin auf der Geburtsstation, Tran Viet Phuong, fotografierte die ungewöhnliche Situation, das Krankenhaus postete die Fotos bei Facebook mit den Worten: "Das Baby ist sehr mutig und zerstört die Muttermethode von KHHGĐ um sich dem 'Leiden' mit der Menschheit anzuschließen! 😅 Das ist unglaublich!" (FB-Übersetzung). Der Post geht seither viral und wurde bereits mehr als 4.000 Mal geteilt. "Nach der Geburt war es interessant, als er die Spirale hielt, also habe ich ein Foto gemacht. Ich hätte nie geglaubt, dass es so viel Aufmerksamkeit mit sich bringt.", sagte die Fotografin gegenüber "VNExpress".

Der kleine Junge, der schon jetzt neben einem Wunder auch noch ein Internet-Star ist, wog bei seiner Geburt stolze 3,2 Kilo und ist kerngesund. Seine Mutter ist ebenfalls wohlauf. Ob sie noch weitere Kinder bekommen wird, weiß nur die Zukunft.

Kupferspiralen werden Frauen zur Empfängnisverhütung von einem Arzt oder einer Ärztin durch den Muttermund in die Gebärmutter eingesetzt. Insofern kann es durchaus vorkommen, dass sie bei einer fehlgeschlagenen Verhütung bei der Geburt mit herauskommen.


Mehr zum Thema