Carter (8) schämt sich für sein Aussehen - bis er Labrador Rowdy kennenlernt

Lange schämte sich Carter Blanchard (8) für seine Pigmentstörung. Doch als er Hund Rowdy trifft, verändert sich sein Leben. 


Der achtjährige Cater Blanchard aus Arkansas (USA) leidet unter der Pigmentstörung Vitiligo. Kurz nach seiner Einschulung wurde bei ihm die 'Weißfleckenkrankheit' diagnostiziert. Hierbei verliert die Haut das braune Pigment Melanin, und es entstehen weiße Flecken auf der Haut. Die Pigmentstörung ist nicht heilbar.

Carter blüht auf

Der kleine Carter konnte sich nur schwer mit seinen weißen Flecken anfreunden. Besonders die Kinder in der Schule waren gemein zu ihm: "Die Schule war eine Zeit lang wirklich hart für ihn. Als er eingeschult wurde, haben die Kinder gesagt, dass sie ihn beobachten würden. Er hatte große Angst vor Hänseleien oder Mobbing", so seine Mutter.


Sie teilen das gleiche Schicksal

Doch damit ist jetzt Schluss. Als Carter zusammen mit seiner Mutter den Labrador Rowdy auf Facebook entdeckt, fühlt er sofort eine Verbindung zu ihm. Der Hund hat ebenfalls Vitiligo. Die Familie nimmt Kontakt zu Rowdys Besitzerin Niki Umbenhower auf, und sie lernen sich persönlich kennen.

Auf Anhieb entsteht eine tierische Freundschaft. "Mein Junge ist sofort aufgeblüht. Noch nie hat er sich so wohlgefühlt", so die Mutter. "Als wir das erste Mal spazieren waren, fühlte es sich nicht wie das erste Mal an – sondern als würden sich die beiden schon ewig kennen."


Rowdys Besitzerin möchte mit ihrem geliebten Vierbeiner besonders Kindern die Unbeschwertheit zurückgeben. Sie sollen lernen, sich in ihrer Haut wohlzufühlen. So hilft Rowdy auch anderen betroffenen Kindern, sich selbst zu lieben und zu akzeptieren. 


Schu
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.