VG-Wort Pixel

VORSICHT vor dieser WhatsApp-Falle! Sonst wird es richtig teuer

Kettenbrief per WhatsApp
© Shutterstock/ 10 FACE
Manche liebe sie, mache sind total genervt davon: Kettenbriefe per WhatsApp! Gerade in der Weihnachtszeit sind sie sehr beliebt. Doch Vorsicht! DIESE Nachricht kann richtig teuer werden!

Wie praktisch, dass unsere Festtagsgrüße dank der weihnachtlichen Emojis so einen funkelnden Tatsch bekommen. Doch manchmal wünscht man sich den ein oder anderen Smiley mehr - stimmts?! Ein Kettenbrief, der momentan die Runde macht, verspricht genau das. Doch tatsächlich landet man in einer fiesen Abo-Falle, die es faustdick hinter den Ohren hat.

Wie sieht dieser Kettenbrief aus?

Zuerst bekommt man eine Nachricht per WhatsApp von einem Freund mit einem Link, der zu fröhlich-bunten Emojis führen soll. Per Klick landet man auf der Seite 'xy7.co'. Damit es richtig fies wird, soll man die Nachricht an 13 Kontakte weiterleiten (Kettenbrief eben) oder sie in drei Gruppen posten.

Achtung es kann mächtig teuer werden!

Danach kommt man auf die tatsächliche Abzock-Seite, auf der deine Nummer gefordert wird und der Mobilfunk-Anbieter verraten werden soll. Mit einem Klick auf OK bekommt man aber nicht die super coolen Emojis, sondern stimmt einem Abo zu, welches zwischen 6 und 10 Euro pro Woche kostet. Und es wird noch frecher: Ein Widerrufsrecht gibt es natürlich nicht.

Was kann ich dagegen tun?

Also Achtung vor dieser Nachricht und am besten direkt löschen! Wer sich aber von vornherein vor solchen Abo-Fallen schützen möchte, kann sich einen Drittanbieter einrichten. Hierbei kannst du über den jeweiligen Mobilfunkanbieter die sogenannten Mehrwertdienste nutzen und dich über den Kundenservice kostenlos vor ungewollten Abrechnungen von Leistungen (über den Mobilfunkanschluss) schützen. 

Und falls du die Tage den einen oder anderen Glühwein hättest besser nicht trinken sollen, da du im Anschluss WhatsApp-Nachrichten versendet hast, die du später bereut hast – freu dich auf die neue Funktion, bei der du ungewollte Nachrichten zurückholen kannst. 

Schu

Mehr zum Thema