Wie merke ich, dass ich das Coronavirus habe?

Die Symptome des Coronavirus ähneln denen der Grippe. Hier erfährst du, wie du erkennen kannst, ob du von der Pandemie betroffen bist.

Viele Menschen fürchten sich derzeit davor, sich mit dem Coronavirus anzustecken. Aber es ist für Laien gar nicht so leicht zu erkennen, ob sie sich mit dem gefährlichen Erreger infiziert haben oder mit einer Grippe – denn die Symptome beider Krankheiten sind sich sehr ähnlich. Gerade bei milden Krankheitsverläufen gibt es kaum Unterscheidungen.

Welche Symptome deuten auf das Coronavirus hin?

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) listet die Symptome auf, die das Coronavirus auslösen kann – und vergleicht sie in ihrer Häufigkeit mit den Beschwerden einer Grippe oder Erkältung:

Symptome

Coronavirus

Erkältung

Grippe

Fieber

häufig

selten

häufig

Gliederschmerzen

manchmal

häufig

häufig

Halsschmerzen

manchmal

häufig

manchmal

Husten

häufig (trocken)

wenig

häufig (trocken)

Kopfschmerzen

manchmal

selten

häufig

Müdigkeit

manchmal

manchmal

häufig

Niesen

nein

häufig

nein

Schnupfen

selten

häufig

manchmal

Beim Coronavirus steigt das Fieber übrigens in der Regel langsamer als bei der Grippe, bleibt dafür aber länger konstant. Bei der Grippe beginnen die Krankheitssymptome generell oft sehr plötzlich und sind direkt sehr stark ausgeprägt.

Vorsicht bei Luftnot!

Verläuft Covid-19, so die offizielle Bezeichnung der Krankheit, die das Coronavirus auslöst, schwer, kann sich eine Lungenentzündung entwickeln. Und ist diese sehr ausgeprägt, führt das möglicherweise zum sogenannten Akute-Atemnot-Syndrom (ARDS).

Bei dem Syndrom entstehen Wassereinlagerungen in den Lungenflügeln, wodurch weniger Sauerstoff ins Blut gelangt. In der Folge werden auch lebenswichtige Organe nicht mehr optimal mit Sauerstoff versorgt – die betroffenen Patienten müssen auf der Intensivstation künstlich beatmet werden. Akute Luftnot ist daher immer ein Fall für den Notarzt!

Deutet eine Bindehautentzündung auf das Coronavirus hin?

Abgesehen von diesen häufig benannten Symptomen kommen bei einigen Patienten auch Durchfall und der Verlust des Geruchssinns vor. Laut amerikanischen Medien berichten Experten aktuell außerdem, dass auch rote, juckende und tränende Augen ein frühes Symptom sein könnten. In mehreren Berichten wird beschrieben, dass das Coronavirus eine leicht verlaufende Bindehautentzündung verursachen kann, da die Viren über die Luft auch ins Auge gelangen können.

Sorgen um eine mögliche Infektion mit dem neuen Erreger müsse man sich aber erst machen, wenn neben den Symptomen an den Augen auch Beschwerden auftreten, die typischerweise für das Coronavirus sprechen könnten. Also beispielsweise trockener Reizhusten und Fieber.

Coronavirus: Darum ist eine Brille jetzt einfach besser

Herzmuskelentzündung als Symptom

Laut dem Ärzteblatt kann auch eine Herzmuskelentzündung ein Hinweis auf eine Infektion mit dem Coronavirus sein. Verschiedene Berichte belegen, dass Patienten während einer Covid-19-Erkrankung auch schwere Herzmuskelschäden erlitten haben. Und das Fachjournal Jama Cardiology berichtet von einer 53-jährigen Norditalienerin, die mit einer Herzschwäche in die kardiologische Klinik der Universität Brescia eingeliefert worden war. Die Ergebnisse ihrer Untersuchungen deuten auf eine Herzmuskelentzündung hin – und ihre Ärzte vermuten, dass diese durch das Coronavirus ausgelöst worden sein könnte.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.