Warum ein Stück dieser Torte 730 Euro kostet - und was Kate damit zu tun hat

Wirklich bekömmlich dürfte das Kuchenstück, das im Londoner Auktionshaus Chiswick unter den Hammer kam, wahrscheinlich nicht mehr sein. Dennoch war jemand bereit, satte 730 Euro dafür hinzublättern.

Manchmal kann man sich nur wundern, wofür die Menschen so alles Geld ausgeben. 730 Euro für ein sechs Jahre altes Stück Torte beim Londoner Auktionshaus Chiswick zum Beispiel. Aber zugegeben, dabei handelt es sich natürlich nicht um irgendeinen Kuchen.


Das süße Teilchen stammt nämlich von der Hochzeitstorte von Prinz William und Herzogin Catherine, die sich in London am 29. April 2011 das Ja-Wort gaben. Bei der anschließenden Feier wurde dann eine achtstöckige Obsttorte mit Marzipan serviert. Vollständig verspeist wurde die imposante Torte allerdings nicht.


Stattdessen bekam jeder Gast ein Stück des Kuchens als Souvenir für Zuhause, fein säuberlich in Papier eingeschlagen und in einer teilweise vergoldeten Blechdose verpackt, dazu eine Grußkarte von Prinz Charles und seiner Ehefrau Camilla. Und genau so ein Souvenir hat jetzt den Besitzer gewechselt.


Wirklich begeistert dürfte der Verkäufer über den "mickrigen" Erlös von 730 Euro aber nicht sein. Nicht nur, dass die Torte auf rund 800 bis 1200 Euro geschätzt wurde, ein anderer Verkäufer, der sein Stück vor drei Jahren verkauft hatte, bekam umgerechnet rund 6400 Euro dafür.  

ag
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.