Wingbrush Interdentalbürste aus "Die Höhle der Löwen“: Stark im Test?

Zähneputzen allein säubert unsere Zähne nie zu 100 Prozent. Ob die Wingbrush Interdentalbürste uns motiviert, sie zusätzlich zur Zahnbürste zu verwenden, erfährst du jetzt.

Wingbrush Interdentalbürste: Wer steckt hinter Wingbrush?

  • Hinter Wingbrush stecken die drei Gründer Marc, Louis und Burak, die sich schon seit der Schulzeit kennen. Nach dem Studium gründeten sie die Luoro GmbH – ein Unternehmen, das sich mit innovativen Produkten zur Zahnpflege beschäftigt.
  • Schon im Studium war ihnen aufgefallen, dass herkömmliche Zahnbürsten nur drei von fünf Seiten der Zähne erreichen. Zudem betonen Zahnärzte stets die Wichtigkeit der Zahnzwischenraumreinigung.
  • Doch kaum jemand verwendet Zahnseide oder Interdentalbürsten wirklich regelmäßig. So haben sich die Gründer entschlossen, Produkte zu entwerfen, die es dem Verbraucher einfach machen, die Zahnzwischenräume zu pflegen.

Wingbrush Interdentalbürste: Wie beschreiben die Gründer ihr Produkt?

Die Interdentalbürste von Wingbrush gibt es in drei verschiedenen Größen:

  • XS: ISO 0/Draht 0.4 mm/Bürste 1,9 mm (Durchmesser)
  • S: ISO 1/Draht 0,45 mm/Bürste 2,2 mm (Durchmesser)
  • M-L: ISO 3/Draht 0,5 mm/Bürste 2,5 – 4,5 mm (Durchmesser)

Die Wingbrush hat praktisch zwei Köpfe: Einen Fühler, der exakt an den Zahnzwischenraum gelegt wird und einen Kopf, der sich dahinter befindet. In diesem Kopf befindet sich die Interdentalbürste.

Die Bürste kannst du für die Anwendung einfach zusammendrücken. Vorteil: Lästiges Herumstochern und schnelles Verbiegen werden aufgrund der Funktionsweise vermieden.

Ergänzend bieten die Gründer auch vegane Zahnseide in den Geschmacksrichtungen Wassermelone/Minze und Eukalyptus/Minze an. Diese soll im Vergleich zu Konkurrenzprodukten nachhaltiger und angenehmer zu verwenden sein.

Wingbrush Interdentalbürste: Eigenschaften

  • Schnelle Durchführung
  • Einfache Bedienung
  • Hohe Reinigungsleistung
  • Wechselbürsten halten lange

Wingbrush Interdentalbürste: Für wen sind die Produkte geeignet?

  • Zahnseide und Interdentalbürsten schließen sich grundsätzlich nicht aus. Jedoch lässt sich schon eine Unterteilung nach Alter bzw. Anwendungsgrund vornehmen.
  • Viele Zahnärzte raten ihren Patienten über 30 eine Verwendung der Bürsten, da die Zahnzwischenräume mit zunehmendem Alter größer werden. Außerdem sind die Bürsten vor allem für Menschen mit Brackets oder Retainern interessant.
  • Demzufolge eignet sich Zahnseide insbesondere für jüngere Menschen, bei denen die Zähne sehr eng aneinander stehen. Letztendlich gilt es jedoch, die Zahnärztin zu fragen, wie du deine Zähne am besten pflegen kannst.
Wingbrush Interdentalbürste aus "Die Höhle der Löwen“: Stark im Test?

Lies auch

Fragen und Antworten: Affiliate-Links auf Brigitte.de

Wingbrush Interdentalbürste: Was kosten die Bürsten?

Bei Amazon bekommst du das Starter Set bereits für 8,99 Euro. Die Bürsten zum Nachfüllen erhältst du für 7,99 Euro in den verschiedenen Größen.

Ebenfalls bei Amazon findest du die Wingbrush Zahnseide im 2er-Set mit beiden Geschmacksrichtungen für 11,99 Euro.

Wingbrush Interdentalbürste: Alternativen

  • Im Bereich der Zahnpflege konkurriert Wingbrush zumindest indirekt mit den großen Marken wie Procter & Gamble, Oral-B oder etwa Dr. Best. Diese sind jedoch primär im Bereich der Zahnbürsten dominant. Da Zahnseide und Interdentalbürsten sich jedoch bis heute nicht im Massenmarkt durchgesetzt haben, besteht hier eine attraktive Nische.
  • Vom Anbieter TePe gibt es die sogenannten "EasyPicks", die ebenfalls als Alternative zu herkömmlicher Zahnseide oder Interdentalbürsten gedacht sind. Sie sind sehr biegsam und erreichen somit die Zwischenräume sehr gut. Bei Amazon kostet eine Packung 3,95 Euro

Wingbrush Interdentalbürste: Überzeugend im Test?

"Mich hat die Interdentalbürste von Wingbrush überzeugt. Ich bin kein großer Fan von Zahnseide und benutze sie fast nie. Ich finde deren Handhabung umständlich. Zugegeben: Interdentalbürsten kannte ich bis vor ein paar Monaten noch gar nicht, als sie mir meine Zahnärztin empfohlen hatte.

Die Bürsten von Wingbrush lassen sich zunächst einmal sehr einfach bedienen. Da sie in drei Größen verfügbar sind, kann jeder den für sich passenden Aufsatz verwenden. Einfach den Aufsatz vor den Zahnzwischenraumhalten und den Halter drücken. 

Die Wingbrush reinigt sehr effizient und dazu ist die Anwendung überhaupt nicht unangenehm. Für mich deutlich praktischer als Zahnseide. Ich kann nicht beurteilen, wie die Wingbrush im Vergleich zu anderen Interdentalbürsten abschneidet. Wer bis jetzt jedoch nur die Zahnbürste verwendet, der sollte sie auf jeden Fall mal ausprobieren."

Du interessierst dich für Produkte aus "Die Höhle der Löwen"? Dann schau dir doch unseren Test zum renjer Trockenfleisch oder unsere Einschätzung zu den Protect Pads an.

Wenn du dich über aktuelle Themen mit anderen austauschen möchtest, schaue mal in unserer BRIGITTE Community vorbei.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.