VG-Wort Pixel

Packt euch warm ein! Das wird der härteste Winter des Jahrtausends

Der Winter des Jahrtausends steht uns möglicherweise bevor
© Shuttertsock/ileana_bt
Der Wetterdienst verlautet nichts Gutes für die kommenden Monate: Es könnte zum härtesten Winter seit Jahrzehnten kommen.

Seit einigen Tagen schneit es in weiten Teilen Deutschlands, draussen ist es bitterkalt und die Straßen sind spiegelglatt. Vom goldenen Spätherbst fehlt spätestens seit dieser Woche jede Spur. Nun herrschen winterliche Temperaturen über Deutschland und das kann alles nur der Anfang sein. Denn die Prognosen für die nächsten Wochen sind besorgniserregend. Steht uns vielleicht der kälteste Winter seit Jahrzehnten bevor?

So nah ist die sibirische Kälteschleuder:

Der Wetterdienst 'Wetter.net' hat nun eine Prognose für die nächsten Wochen abgegeben, die - nun sagen wir mal - nicht gerade beruhigend ist: Seit mehreren Tagen baut sich ein mächtiges Kältepolster Richtung Sibirien und Nordeuropa auf, welches für Mitte November außergewöhnlich stark ausgeprägt ist. "Die Kälte ist nicht weit weg von Mitteleuropa", so Diplom-Meterologe Dominik Jung. Und weiter: "Die spannende Frage ist: Was macht das Kältepolster? So starke Kälte und dann relativ nah an Mitteleuropa gibt es um diese Jahreszeit eher selten."

Was noch fehle, bis das Polster auch Deutschland erreicht? Eine passende Konstellation der Hoch- und Tiefdruckgebiete, die die kalte Luft ungehindert nach Deutschland strömen lässt. Momentan sieht der Meteorologe die Konstellation noch nicht, was sich allerdings jederzeit ändern könne. Sollte die sibirische Kälte Europa erreichen, dann müssen wir uns auf Temperaturen weit unter Null, Schnee und Glätte einstellen. 

Fürs Wochenende gibt der Wetterdienst allerdings erstmal Entwarnung: Es wird zumindest bis zum Beginn der nächsten Woche etwas milder, jedoch weiterhin regnerisch und stürmisch. Nachts müssen wir weiter mit Glätte rechnen.


Mehr zum Thema