Diese 8 Wörter würden den Royals NIEMALS über die Lippen kommen!

"Entschuldigung? Wo ist denn hier die Toilette? Ich würde gerne mein Parfum auffrischen!" Puh! An sich ein harmloser Satz, denn man auch Kate durchaus zutrauen würde. Nur würde Kate so etwas niemals sagen. Warum nicht? Weil die britischen Royals im Laufe der Zeit ihr ganz eigenes Vokabular aufgebaut haben. 

Ob wir es nun glauben oder nicht, aber ein Royal zu sein ist nicht gerade ein Zuckerschlecken. Denn so sehr wir Kate manchmal auch um ihr Leben beneiden, so muss die Herzogin mehr Regeln befolgen, als uns wahrscheinlich lieb wäre – und dabei geht es nicht nur um die perfekte Rocklänge oder die Dauer eines Händedrucks. Wer Mitglied im königlichen Zirkus ist, muss sich auch ein spezielles Vokabular aneignen. Oder dachtest du etwa, Kate, William und Co. dürften sprechen, wie ihnen der Schnabel gewachsen ist? Weit gefehlt!

Falls du also Kate mal auf der Straße begegnen solltest oder bei der Queen zur Audienz geladen bist (Ja ja, schon klar, aber man wird ja wohl noch träumen dürfen!), streiche vorher besser DIESE acht Wörter aus deinem Wortschatz, denn sonst sind die britischen Royals "not amused"!

1. Toilette

Ich muss mal auf die "Toilette" oder gar aufs "Klo", kommt einem englischen Blaublüter niemals über die Lippen. Und auch die Bezeichnungen "Badezimmer" oder "für kleine Königstiger" sind alles andere als standesgemäß. Wenn Kate also mal die Blase drückt, sagt sie: "Ich suche mal den Waschraum auf." Okeee, wenn sie meint ....

2. Parfum 

Ja, man wundert sich, denn auch wenn das Wort "Parfum" doch an sich schon Eleganz pur verströmt, ist das den Royals noch nicht edel genug. Denn sie sprühen sich einen "Duft" aufs Handgelenk. Ist ja wohl klar, oder?

3. Entschuldigung?

Nee, nix "Entschuldigung", denn das würde der britische Adel auch nie sagen! Sollte der elitäre Zirkel der Royals mal etwas nicht mitbekommen haben, gebrauchen sie viel lieber das kleine und nicht ganz so feine Wörtchen "What?". Aber natürlich würden wir niiiie glauben, dass Kate oder William mal nicht aufmerksam zuhören. 

4. Couch

Du fragst dich zu Recht, was für ein Problem die britischen Adligen mit dem Wort "Couch" haben. Wir werden es wohl nie erfahren. Dafür wissen wir aber, dass sie es sich gerne auf einem "Sofa" bequem machen.

5. Wohnzimmer

Gott behüte, dass die Queen Zeit in einem "Wohnzimmer" verbringen muss. Räume, in denen eine Couch - ups, ich meine natürlich ein Sofa - steht, werden von ihren königlichen Hoheiten nämlich "Gesellschaftszimmer" genannt.

6. Schick 

So "schick" die Royals auch sein mögen, so wenig lieben sie das Wort. Der korrekte Begriff ist stattdessen "elegant". Wenn sie doch mal "schick" sagen, dann angeblich nur in einem ironischen Kontext. Etwa, wenn sie betonen wollen, dass es sich dabei um ein Wort der niedrigeren Schichten handelt. Das habe wir natürlich gewusst ... NICHT.

7. Dad

Jeder "normale" Brite nennt seine Eltern "Mum" und "Dad" – nicht so die piekfeinen Royals! George ruft nach "Daddy", wenn er was von Papa William möchte und Charlotte verlangt nach "Mummy", wenn sie Kate vermisst.

8. Innenhof

Wenn das Wetter in London mal mitspielt, verschlägt es William, Kate und die Kinder nicht etwa in den "Innenhof" des Kensington Palastes – wo denkst du hin! Der royale Nachwuchs tobt natürlich nur auf der "Terrasse".

Videoempfehlung:

Kate Middletons beunruhigendes Geheimnis

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.