VG-Wort Pixel

Nach Shitstorm: Penny verkauft nun einen Regenbogen-Zipfelmann

Jahr für Jahr in der Vorweihnachtszeit sieht sich der Discounter Penny einem Shitstorm ausgesetzt. Denn wo es in anderen Supermärkten Schoko-Nikoläuse gibt, bietet Penny seit einigen Jahren einen "Zipfelmann" an. Und nun geht das Unternehmen einen Schritt weiter – mit einem Regenbogen-Zipfelmann.

Dieser Shitstorm gehört schon fast zur Vorweihnachtszeit dazu. Seit mittlerweile vier Jahren bietet der Discounter Penny in der Vorweihnachtszeit einen "Zipfelmann" als Schoko-Figur an. Diese Nascherei treibt immer wieder "besorgte Bürger" auf die Barrikaden, die in dem Zipfelmann einen Ersatz für den klassischen Schoko-Nikolaus und damit eine "fortschreitende Islamisierung" der Gesellschaft sehen.

Alles Blödsinn natürlich – und bei Penny steht Jahr für Jahr auch ein Nikolaus im Regal. Doch der Zipfelmann erregt dennoch so manches Gemüt. Und so setzt Penny in diesem Jahr noch einen drauf – und verkauft ab Montag sogar einen Regenbogen-Zipfelmann!

Macht Penny nun den Weihnachtsmann schwul, oder was ist da los? Nein – vielmehr steht der bunte Zipfelmann als Zeichen für mehr Mitmenschlichkeit und Toleranz. Und damit  kann man ihn auch als freundliches Winken in Richtung derer verstehen, die in den letzten Jahren wütend gegen den Zipfelmann protestiert haben.

Von Penny heißt es: "Den zwei Regenbogen-Varianten haben wir die kulturübergreifende Botschaft für Frieden, Liebe, Toleranz und Weltoffenheit quasi auf den Schoko-Leib geschneidert. Werte, für die wir als Unternehmen ebenso stehen, wie die Mehrheit unserer Gesellschaft." Kosten wird der bunte Zipfelmann 1,19 Euro, daneben wird es auch in diesem Jahr wieder den normalen Zipfelmann geben, den Kunden aus den vergangenen Jahren kennen.

Nach Shitstorm: Penny verkauft nun einen Regenbogen-Zipfelmann
© Penny

Und nein, natürlich wird die traditionelle weihnachtliche Schoko-Figur nicht abgeschafft, beruhigt Penny auch sofort: "Keine Angst, den klassischen Nikolaus wird es auch in diesem Jahr wieder geben."

Und was sagen die Kunden zum kunterbunten Zipfelmann? Auf Facebook gibt's gemischte Kommentare. Einer schreibt: "Danke Penny, dass ihr auch dieses Jahr den Zipfelmann nicht aufgebt und nun noch einen draufsetzt," ein anderer meint allerdings (wie erwartet): "Wenn ich Zipfelmann lese, vergeht mir alles. Das sind und bleiben Weihnachtsmänner für mich!"

In einem weiteren Facebook-Kommentar heißt es: "Die Wutbürger werden platzen! Hoffentlich." Und fürs nächste Jahr hat diese Kundin auch schon eine Idee: "Zur Gleichberechtigung fehlt aber noch die Zipfelfrau."


Mehr zum Thema