César 2019: Robert Redford stiehlt allen die Show

Beim französischen Filmpreis César hat Schauspiel-Ikone Robert Redford für Hollywood-Glamour und eine ganz besondere Reunion gesorgt.

Echte Hollywood-Prominenz bei der Verleihung des französischen Filmpreises César in Paris. Schauspieler und Regisseur Robert Redford (82, "Jenseits von Afrika") hat den Ehren-Preis für sein Lebenswerk erhalten und damit allen die Show gestohlen. Eine besondere Ehre, die mit einer besonderen Reunion einherging: Überreicht hat den César niemand Geringeres als seine Schauspielkollegin Kristin Scott Thomas (58), mit der er 1998 für "Der Pferdeflüsterer" vor der Kamera stand. Wer konnte noch jubeln?

Hommage an Karl Lagerfeld

Als "Bester Film" wurde "Nach dem Urteil" ausgezeichnet. Die "Beste Regie" führte Jacques Audiard (66) im Western "The Sisters Brothers", in dem unter anderem John C. Reilly, Joaquin Phoenix und Jake Gyllenhaal mitspielen. Léa Drucker (47) wurde für ihre Performance in "Nach dem Urteil" als beste Hauptdarstellerin geehrt, Alex Lutz (40) für "Guy" als bester Hauptdarsteller. Als "Bester ausländischer Film" setzte sich "Shoplifters - Familienbande" aus Japan durch, der 2019 auch für den Oscar nominiert ist.

Schauspielerin Diane Kruger (42, "Aus dem Nichts") war ebenfalls bei der Verleihung anwesend. Sie erinnerte an den verstorbenen Modezar Karl Lagerfeld (1933-2019). Die größten Stars haben seine Kreationen getragen und er war mit seinen Kleidern jedes Jahr auf dem roten Teppich der Filmfestspiele von Cannes vertreten, würdigte Kruger den Modedesigner. Sie werde ihren Freund vermissen.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.