VG-Wort Pixel

Cameron Diaz So glücklich war die Schauspielerin mit ihrem Rückzug

Cameron Diaz hat sich lange vor allem auf ihre Familie konzentriert - jetzt geht es zurück ins Filmgeschäft.
Cameron Diaz hat sich lange vor allem auf ihre Familie konzentriert - jetzt geht es zurück ins Filmgeschäft.
© Andrey Bayda/Shutterstock
Vor acht Jahren stand Cameron Diaz zuletzt vor der Kamera - in der Zwischenzeit erfüllte sie sich ihren Traum von der perfekten Familie.

Cameron Diaz (49) kommt zurück: 2014 war die Schauspielerin zuletzt in einem Film, der Musicalverfilmung "Annie" zu sehen gewesen, erst vor vier Jahren verkündete sie ihr "Rentner-Dasein" offiziell. Jetzt teilte ihr Kollege Jamie Foxx (54) mit, dass die Blondine mit dem breitesten Lächeln Hollywoods wieder mit ihm vor die Kamera treten wird.

Filmfans dürfte das euphorisch stimmen. Diaz war seit ihrem Debüt neben Jim Carrey (60) in "Die Maske" 1994 besonders für ihre Rollen in diversen (Action-)Komödien berühmt. "Verrückt nach Mary" brachte ihr ihre erste Golden-Globe-Nominierung ein, die Meta-Komödie "Being John Malkovich" ihre zweite. Mit der Neuverfilmung von "3 Engel für Charlie" knackte sie mit Lucy Liu (53) und Drew Barrymore (47) die Kinokassen und wendete ihre Karriere kurz vor der "Goldenen Himbeere" hin zu anspruchsvolleren Kalibern wie "Vanilla Sky" oder "Gangs of New York." Zeitweise gehörte sie zu den bestbezahlten Schauspielerinnen Hollywoods.

Der Wunsch, "vollständig" zu werden

Doch offensichtlich erfüllte die reine Karriere Diaz nicht vollständig. 2014 verriet sie Gwyneth Paltrow (49) in einem öffentlichen Gespräch, dass sie des ständigen Reisens für ihren Job überdrüssig sei. Sie könne nicht mehr sagen, wer sie wirklich sei, so Diaz. Und das Bedürfnis, sich zu "vervollständigen", sich abseits der Arbeit zu verwirklichen.

Der Plan geht privat schnell auf: Nach nur sieben Monaten Dating heiratete Diaz im Januar 2015 den Gitarristen der Rockband Good Charlotte, Benji Madden (43). 2019 erblicket ihre Tochter Raddix Chloe Wildflower Madden das Licht der Welt. Für Diaz ein großer Lebenstraum, für den sie lange kämpfen musste, wie sie erst kürzlich in der "Kelly Clarkson Show" berichtete.

Eine Rückkehr zum Film war spätestens mit der Geburt nicht mehr möglich für Diaz, die in ihrer Mutterrolle voll aufgeht. Auch im Gespräch mit Bruce Bozzi erklärte sie im Februar 2021, dass sie sich nicht mehr vorstellen könne, als Mutter 14 bis 16 Stunden am Filmset zu verbringen. An anderer Stelle verneint sie die Frage klar, ob ihr das Drehen fehle.

Und tatsächlich: In Kevin Hart's Talkshow sagte sie 2021, sie fühle sich "vollständig", seit sie diesen großen Schritt gewagt hat. Mission erfüllt?

Neue Passion: Ihr eigener Wein

Nebenbei fand Diaz aber auch die Zeit, mehrere Bücher zu veröffentlichen, die sich um die Gesundheit und Schönheit der Frau drehen, mit Themenbereichen von Nährstoffen über Schlaf bis Bewegung. 2020 brachte die Weinliebhaberin zudem zusammen mit einer Freundin eine eigene Wein-Marke namens "Avaline" heraus. Das Projekt pflastert fast ihren gesamten Instagram-Account.

Ihr Weinunternehmen läuft, ihre Ehe scheint perfekt, ihre Tochter ist mittlerweile zwei Jahre alt. Und offensichtlich zieht es Diaz nun doch wieder vor die Kamera: "Ich kann es nicht erwarten, das wird ein Spaß", bestätigte sie am Donnerstag auf Instagram eine Ankündigung von Jamie Foxx für einen gemeinsamen Film. Ob sie dadurch einen "Rückfall" nach Hollywood "erleidet" oder ob es wirklich bei der einen Ausnahme bleibt - wir werden sehen.

SpotOnNews

Mehr zum Thema