Cardi B: Rapperin muss Konzert wegen Sicherheitsbedenken absagen

Wegen einer Drohung gegen Sängerin Cardi B musste ihr Konzert in Indianapolis nur wenige Minuten vor Beginn abgesagt werden.

Keine Stunde vor dem geplanten Beginn eines Konzerts in der US-Stadt Indianapolis (Indiana) hat Rapperin Cardi B (26, "Invasion of Privacy") die Veranstaltung überraschend ausfallen lassen. Den Grund für diese plötzliche Absage hat inzwischen die zuständige Polizei via Twitter verkündet: "Heute Abend sollte ein Konzert in der Halle Bankers Life stattfinden. Wir wurden über eine nicht verifizierte Drohung gegenüber der Künstlerin informiert, die daraufhin das Konzert absagte." Demnach laufen bereits die Ermittlungen, eine unmittelbare Gefahr für die Bewohner bestehe aber nicht.

Auch Cardi B selbst bezog bereits Stellung zu dem Vorfall. Ein Video auf ihrer Twitter-Seite zeigt, dass sie bereits den Soundcheck und Gesangsübungen in der Halle gemacht hatte. Wegen der Sicherheitsbedenken habe man sich dann aber kurzfristig dazu entschlossen, den Auftritt ausfallen zu lassen. "Meine und eure Sicherheit steht an erster Stelle", so Cardi B.

Der Veranstalter hat schon den geplanten Nachholtermin für das Konzert verkündet. Demnach wird es am 11. September stattfinden und alle Tickets der ursprünglichen Veranstaltung behalten hierfür ihre Gültigkeit.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.