Cardi B: Wegen einer Kneipenschlägerei vor Gericht

Cardi B soll im letzten August in eine Kneipenschlägerei verwickelt gewesen sein. Jetzt wird die Rapperin dafür vor Gericht angeklagt.

Cardi B (26, "I Like It") soll an einer Kneipenschlägerei beteiligt gewesen sein, die im letzten August in einem New Yorker Stripclub vorgefallen ist. Das berichtet der US-amerikanische Nachrichtensender CNN. Am Dienstag sei die Rapperin zusammen mit zwei weiteren Beschuldigten wegen Körperverletzung, Belästigung, Verschwörung und rücksichtsloser Gefährdung zweiten Grades angeklagt worden. Die Rapperin bekenne sich als nicht schuldig.

"Ich werde nicht ins Gefängnis gehen"

"Den Angeklagten in diesem Fall werden zwei vorsätzliche Angriffe auf zwei Frauen vorgeworfen, die letzten Sommer in einem Club in Queens gearbeitet haben", sagte der zuständige Staatsanwalt. Angeblich seien Glasflaschen nach den Opfern geworfen worden. Außerdem habe man ihnen alkoholische Getränke ins Gesicht gespritzt. Der Kopf einer Frau soll zudem auf den Tresen geschlagen worden sein. "Diese Art von Gewalt wird in unserer Gesellschaft nicht akzeptiert. Die Angeklagten werden für ihre mutmaßlichen Handlungen zur Rechenschaft gezogen."

Am Wochenende habe Cardi B ihren Fans bei einem Showkonzert in Los Angeles versichert: "Ich werde nicht ins Gefängnis sehen!" Bei einer Verurteilung würden der Rapperin vier Jahre Freiheitsstrafe drohen.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.