Catherine Zeta-Jones: So lebhaft sah sie bei den US Open zu

Beim Finale der US Open hielt es Catherine Zeta-Jones teilweise kaum auf ihrem Sitzplatz. Ehemann Michael Douglas hingegen schon.

Das war ein Finale für die Tennis-Geschichte: Über fast fünf Stunden hinweg rangen Rafael Nadal (33) und Daniil Medwedew (23) um den Sieg bei den US Open. Das außergewöhnliche Match begeisterte rund 24.000 Zuschauer in New York - und unter ihnen eine ganz besonders: Schauspielerin Catherine Zeta-Jones (49, "Lieber verliebt") hielt es angesichts des nervenaufreibenden Tennis-Krimis, den Nadal und Medwedew auf dem Ascheplatz veranstalteten, kaum in ihrem Sitz. Ihr Ehemann Michael Douglas (74, "Last Vegas") hingegen zeigte weitaus weniger Emotionen.

Dschungel-Vorschau Tag 13: Tränen bei Elena

Bilder vom Match am Sonntag zeigen die beiden in höchst unterschiedlichen Gemütszuständen. Während Zeta-Jones mitfieberte, die Hände hoch in die Luft warf, mal verzweifelt, mal euphorisch wirkte, saß ihr Schauspiel-Gatte mit hochkonzentrierter Mine auf seinem Platz. Lediglich in den teils frenetischen Applaus seiner Ehefrau stimmte Douglas mit ein.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.