Chicago Fire: Ein Hauptdarsteller stirbt in der ersten Folge den Serientod

Zum Staffelauftakt müssen die Feuerwehrmänner von "Chicago Fire" den Tod eines Kollegen betrauern. Der folgende Text enthält Spoiler.

Stichflammen, Rauchwolken, einstürzende Gebäude - als Feuerwehrmann lebt es sich äußerst gefährlich. Fans des Dramas "Chicago Fire" haben deshalb im Lauf der Staffeln schon einige Schicksalsschläge wegstecken müssen: selbst die Hauptfiguren überleben ihre Einsätze nicht immer.

Sarah Connor: Sohn Tyler zeigt Pool-Knutscher von Mama

Auch zum Auftakt der neuen Staffel werden sicherlich einige Tränen fließen, denn ein liebgewonnener Charakter stirbt am Ende der ersten Folge (Achtung Spoiler!).

Diese Hauptfigur fällt den Flammen zum Opfer

Zwar können die Ersthelfer von "51" das verheerende Feuer in der Matratzen-Fabrik löschen; dieses hatte die gesamte Crew am Ende der 7. Staffel in Lebensgefahr gebracht. Allerdings erliegt Brian Zvonecek (Yuriy Sardarov), besser bekannt als Otis, seinen schweren Verbrennungen später im Krankenhaus.

Es sei ein schwerer Schritt gewesen, die Figur gehen zu lassen, sagt Produzent Derek Haas gegenüber "People". "Otis war seit der ersten Folge mit dabei, er wohnt mit Cruz und Brett zusammen, er ist Teil von Caseys Team und er führt den Pub 'Molly's' gemeinsam mit Hermann." Letzten Endes hätten sie sich jedoch genau deswegen dafür entschieden, ihn sterben zu lassen. "Uns war klar, dass sein Tod sich auf alle auswirken würde."

Um Otis-Darsteller Sardarov macht sich der Produzent hingegen keine Sorgen. "Ich bin mir ganz sicher, dass er Großartiges erreichen wird", sagt Haas. Er freue sich schon auf den Tag, an dem er "wie ein stolzer Papa" sagen könne: "Ja, er hat seine Anfänge bei 'Chicago Fire' genommen."

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.