Claire Foy: Sie will "noch eine ganze Weile nichts zu tun"

Schauspielerin Claire Foy hat in letzter Zeit viel gearbeitet. Nun kündigte sie an, sich eine wohl verdiente Drehpause gönnen zu wollen.

Die britische Schauspielerin Claire Foy (34) hat eine arbeitsreiche Zeit hinter sich. Seit sie als Queen Elizabeth II. in der Serie "The Crown" international berühmt wurde, wird die 34-Jährige von Angeboten überhäuft. Auch auf der großen Leinwand ist sie vertreten: der Steven-Soderbergh-Thriller "Unsane - Ausgeliefert" kam im Frühjahr 2018 in die Kinos, im November 2018 folgen die Neil-Armstrong-Geschichte "Aufbruch zum Mond" und die Millennium-Trilogie-Fortsetzung "Verschwörung".

Im Interview mit dem britischen "Mirror" hat Foy nun angekündigt, in der nächsten Zeit beruflich etwas kürzer treten zu wollen. "Die Serie 'The Crown' und die drei Filme zu drehen, hat sich wirklich gelohnt und war wunderbar, aber auch ziemlich anstrengend", sagte sie und kündigte an: "Ich habe den ganzen Sommer lang nichts getan und ich habe vor noch eine ganze Weile nichts zu tun."

Nicht nur beruflich viel Veränderung

Seit 2016 war Foy in den ersten zwei Staffeln als Queen Elizabeth II. in der Netflix-Serie zu sehen. Dass sie für die Rolle engagiert wurde, habe ihr Leben deutlich geprägt: "'The Crown' hat mein Leben definitiv verändert. Du gewöhnst dich an den Verlauf deiner Karriere, aber diese Serie ist für mich explodiert und hat meine Sicht auf meinen Lebensunterhalt verändert."

Außerdem hatten Foy und ihr Mann Stephen Campell Moore (40) im Februar 2018 nach sieben gemeinsamen Jahren ihre Trennung bekanntgegeben. Die beiden hatten sich bei den Dreharbeiten zu "Der letzte Tempelritter" kennengelernt. Liiert waren sie seit 2010 und seit 2014 verheiratet. Im März 2015 kam die gemeinsame Tochter zur Welt.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.