Cornelia Funke: Die Autorin war vom Oscar-Preisträger überwältigt

Cornelia Funke: Mit Guillermo del Toro auf einer Wellenlänge

"Wir haben uns auf Anhieb gut verstanden. Uns verbindet die gleiche Sorgfalt mit dem, was wir erschaffen, die gleiche Liebe für die Schwächeren, die gleiche Abscheu vor Grausamkeit."

So fasste Deutschlands Erfolgs-Autorin Cornelia Funke (60, "Drachenreiter - Die Feder eines Greifs") ihre erste Begegnung mit dem mexikanischen Regisseur Guillermo del Toro (54, "Shape of Water - Das Flüstern des Wassers") zusammen. Dieser bat die 60-Jährige zuvor darum, seinen Fantasy-Streifen "Pans Labyrinth" in einen Roman zu verwandeln. "Ich konnte nicht ablehnen", so Funke im Interview mit der Zeitschrift "Stern". "'Pans Labyrinth' ist mein absoluter Lieblingsfilm. Früher hatte ich sogar das Poster an meiner Wand hängen." Der Roman "Das Labyrinth des Fauns" kommt am 4. Juli auf den Markt.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.